Archiv

Archive for August 2010

HD2 Ruckelprobleme

August 25, 2010 2 Kommentare

Beim Umgang mit dem HD2 unter Windows Mobile, aber ebenso auch unter Android, fällt auf, dass es sich mal schneller und mal langsamer verhält. Auch ein Blick in verschiedene Foren zeugt von unterschiedlichen Anwender-Meinungen. Der eine äußert sich voller Lob über die überragende Geschwindigkeit einer neuen Android-Zusammenstellung und der andere schimpft über ständiges Ruckeln und Verzögerungen des genau gleichen Systems.

Bei meinen Recherchen zum Thema Thumbnails-Erzeugung ist mir der Gedanke gekommen, dass eben diese Erzeugung, vielleicht für dass – bei gleichem Betriebssystem – unterschiedliche Verhalten verantwortlich ist. Sowohl bei Windows Mobile als auch bei Android werden Verzeichnisse, die Bilder oder MP3s enthalten, gelegentlich durchforstet, um Vorschaubilder anzulegen, Albencover downzuloaden oder abzugleichen oder die Dateien einfach zu indizieren und in einer Datenbank oder sonstwo abzulegen. Diese Vorgänge benötigen unterschiedlich viel Zeit, je nach dem, ob der Anwender auf seinem Smartphone viele Bilder und viele MP3s gespeichert hat oder wenig.

Ich denke, alle Smartphone-Anwender, die sich über mangelnde Geschwindigkeit bzw. Ruckeln beklagen, sollten einmal darüber nachdenken, ob ihr Smartphone vielleicht gerade im Hintergrund so einen Abgleich- oder Indizierungslauf  durchführt?

Advertisements

Tipps zu Android und neue ‚darkstone‘-Version 2.1

August 23, 2010 2 Kommentare

Android startet nicht oder startet nicht immer

Wenn man die verschiedenen Android-Versionen für den HD2 ausprobiert, kann man kurz nach dem Starten von HARET.EXE auf dem schwarzen Bildschirm in winzig kleinen Buchstaben den Text ‚Jumping to Kernel…‚ lesen.

Manchmal klappt dass auch und wenige Sekunden später erscheinen weitere Meldungen auf dem Bildschirm. Oft klappt es aber auch nicht. Das etwas unter scheinbar gleichen Bedingungen mal geht und dann wieder nicht, ist etwas computeruntypisch. Erste schnelle Google-Recherchen beförderten den Vorschlag, die Speicherkarte neu zu formatieren oder die Android-Dateien ein zweites Mal zu kopieren, an die Oberfläche. Obwohl mir diese Vorschläge gleich merkwürdig vorkamen (denn entweder es ist etwas kopiert oder nicht, so halbseidene Zustände gibt es im Computerbereich eigentlich nicht), erwog ich durchaus auch einen Defekt auf meiner Speicherkarte. Beim weiteren Herumprobieren entdeckte ich, daß, wenn ich den HD2 softresettete und dann den Android-Start ohne Änderungen wiederholte, es auf einmal klappte!

Darum forschte ich weiter und konzentrierte meine Recherchen auf das Programm ‚HARET.EXE‘, welches ja den ‚Jumping to Kernel…‘ durchführte. Speziell interessierten mich Optionen, die in irgendeiner Weise Einfluß auf zeitliche Vorgänge ausübten. Und siehe da: Ich wurde fündig! Es gibt einen Parameter ‚rootdelay‘, der, wenn er an der richtigen Stelle in die ’startup.txt‘ eingefügt wird, veranlaßt, vor dem Sprung zum Kernel einen Moment zu warten. Dies probierte ich aus und hatte damit Erfolg – seither hat auf meinem HD2 jeder Startvorgang funktioniert. Ausprobiert habe ich es mit den Android-Zusammenstellungen von ‚darkstone‘ und von ’shu8i‘, sowie mit der Ubuntu-Version für den HD2.

Meine Vermutung ist, daß die Hardwarekomponente, die den Zugriff auf die microSD-Karte ermöglicht, einen Moment zu ihrer Initialisierung benötigt. Ist sie damit noch nicht fertig und HARET versucht schon auf die Karte zuzugreifen, schlägt der Zugriff fehl und das war’s dann. Ein ‚Rootdelay‘ von einer Sekunde (wenn es dann immer noch nicht klappt, nimmt man halt 2 oder 3, … Sekunden)  scheint für die Beendigung  der Initialisierung auszureichen.

Den Parameter fügt man als weiteren Parameter in die mit ’set cmdline‘ beginnende Zeile in die Datei ’startup.txt‘ ein. Zum Beispiel so:

set cmdline „rootdelay=2“

Existiert keine mit ’set cmdline‘ beginnende Zeile, dann baut man sie halt ein. 😉

Ertrunken im Thumbnails-Meer

Es ist offensichtlich so, dass Android auf der Speicherkarte im Ordner DCIM einen Unterordner ‚.thumbnails‘ anlegt und da munter Thumbnails von allen Bildern erstellt, die es auf meiner SD Karte findet. Ich habe da aber über 50000 (Fünfzigtausend) Bilder in einem Ordner ‚Pictures‘, samt zahlreicher Unterordner, gespeichert! Dies führt vermutlich zu mancher Verzögerung beim Umgang mit Android. Das ist aber nicht mein Hauptproblem.

Was mich viel mehr nervt, sind die Vorgänge, die auftreten, wenn ich wieder zurück in Windows Mobile bin. Denn sobald ich das Album öffne, habe ich auch da unerträglich lange Verzögerungen, da offensichtlich WM jetzt seinerseits wiederum diesen Ordner ‚.thumbnails‘ findet und mir diese Bilder unbedingt im Album anzeigen will! Arrrggghhh!

Meine Lösung dafür sieht so aus:

1. Unter Windows Mobile mit einem Registry-Editor im Zweig ‚HKLM->Software->HTC->HTCAlbum->Ignored‘ für jeden auszuschließenden Ordner einen String-Eintrag anlegen, der aus einem beliebigen Namen und einem String besteht, der den Ordner exakt referenziert, also z. B. ‚\Speicherkarte\Pictures‘.

2. Unter Android in jedem Ordner, der nicht indiziert bzw. in eine Galerie aufgenommen werden soll, eine leere Datei mit dem Namen ‚.nomedia‘ anlegen. Wenn man die Speicherkarte komplett vor Indizierungsaktionen von Android schützen will, legt man die Datei ‚.nomedia‘ einfach im obersten Ordner an. 😉

Die ideale Lösung ist möglicherweise das Ausblenden der Bilder unter Android mit der ‚.nomedia‘-Datei bei gleichzeitigem Ignorieren des ‚.thumbnails‘-Ordners unter Windows Mobile durch einen entsprechenden Registry-Key.

Neue ‚darkstone‘-Version 2.1

Die gibt es zwar schon ein paar Tage, ich habe sie aber erst jetzt ausprobiert. Scheint prima zu laufen, wird aber manchmal etwas warm – vermutlich durch das Übertakten auf 1.1 GHz. Diese Version ist extrem unkompliziert auszuprobieren, da erstens alle Dateien in einem Ordner ‚Android‘ zusammengefasst sind, der ‚Media‘-Ordner dabei ist und man darum einfach nur den Android-Ordner auf die oberste Ebene der Speicherkarte kopieren muss und anschließend Android durch Antippen von ‚CLRCAD.EXE“ und ‚HARET.EXE‘ starten kann.

Zur einmaligen Vorbereitung eines HD2 für Android seht bitte hier nach.

Zum Download von Android 2.2 Froyo exkl. Sense V2.1: http://www.megaupload.com/?d=QC5TJI5V

Neue Version 2.0 vom eBook-Reader Freda


Freda ist meines Wissens nach zur Zeit der einzige eBook-Reader, der auf dem HD2 läuft und das ePub-Format verarbeiten kann. Damit ist Freda für alle Lesesüchtigen, wie zum Beispiel mich, ein absolutes Muss. Jim Chapman hat nun eine neue Version entwickelt und seit kurzem für die Öffentlichkeit freigegeben. Ich habe noch nicht alles ausprobiert, kann aber trotzdem schon einmal schreiben, daß die neue Version auf dem HD2 funktioniert, daß sie ein stark überarbeitetes Gebrauchskonzept und Autoscrolling (!) besitzt.

Jim Chapman betreut mindestens in zwei Foren Threads, in denen er mit Forenmitgliedern interagiert, so dass er auf eventuelle Fehler oder aber auch Wünsche direkt eingehen kann:

http://www.mobileread.com

http://forum.xda-developers.com

Kategorien:HTC HD2, Windows Mobile

Neue ‚darkstone‘ Version 2


Es gibt ein neues Android Paket V2 von ‚darkstone‘. Die Pakete von darkstone haben mir bisher am besten gefallen und darum empfehle ich es hier, obwohl ich dieses noch nicht getestet habe. In der readme.txt zu diesem Paket befindet sich ein sehr interessanter Hinweis, der direkt mit meiner, im letzten Artikel beschriebenen, Kritik zu tun hat:

USB Storage mode is disabled, I have done this on purpose. File corruption seems to occur when using android to transfer files. Are you really suprised though? You’re running the O/S off the memory card too remember…

Ich hatte ja im letzten Artikel zu Android auf fehlende Dateien nach Experimenten mit Android hingewiesen und darkstone bestätigt dies indirekt mit diesem Hinweis. Da er den USB Storage Mode deaktiviert hat, dürften mit diesem Paket von ihm auch keine Probleme, wie zum Beispiel verlorene Dateien, auftreten und es darf wieder nach Herzenslust experimentiert werden.

darkstone hat jetzt den ‚media‘-Ordner integriert, so daß Klingeltöne unmittelbar funktionieren dürften. Sehr praktisch beim darkstone ist die Organisation aller Android-Dateien in einem Unterordner ‚Android‘, so daß nur dieser in das Root-Verzeichnis der Speicherkarte kopiert werden muss.

Mit diesem Paket ist eine der funktionalsten Android-Versionen verfügbar. Sie läßt sich sehr einfach installieren, alles ist beieinander und es ist eine hohe Alltagstauglichkeit gewährleistet.

Hier findet sich das Paket: http://gamesquare.co.uk/froyo.html

Android auf dem HD2 – Warnung!

August 12, 2010 1 Kommentar

Leider muss ich jetzt eine Warnung zum Experimentieren mit Android aussprechen: Es scheint so zu sein, dass irgendeine Komponente beim Experimentieren die Inhalte der Speicherkarte beeinflußt. Welche das ist, kann ich nicht sagen. Möglicherweise hat es mit der App ‚Auto Mount SD Card‘ zu tun.

Jedenfalls macht dies in meinen Augen das Experimentieren mit Android schwierig, da ich Android auf meiner 16 GByte Karte installiert und ausgeführt habe. Auf dieser Karte sind aber natürlich auch zahlreiche andere, für mich wichtige, Dateien gespeichert und diese sind jetzt zum Teil nicht mehr vorhanden!

Damit muss vor einem kombinierten Speichern von Windows Mobile und Android Dateien gewarnt werden. Sicherer ist es, Android auf eine zweite Speicherkarte zu kopieren und bei Experimenten nur mit dieser zu arbeiten. Dies macht allerdings den ständigen Wechsel der Speicherkarte notwendig, was leider nicht ohne Deckel öffnen und Akkutausch vonstatten geht. Sehr, sehr schade.

Fehlende Startmenü-Einträge unter Windows Mobile nach Experimenten mit Android


Bin mir nicht sicher, aber es hat den Anschein, dass ich seit Experimenten mit den verschiedenen Android-Builds Probleme mit den  Startmenü-Einträgen im ‚Windows‘-Verzeichnis habe. Aktuell benutze ich den neuesten Darkstone-Build. Das heisst, wenn ich zwischen Windows Mobile und Android hin und her wechsele, ich dann unter Windows Mobile auf der Seite mit den Direktlinks auf einmal einige ungültige Einträge habe. Ich habe dann heraus gefunden, dass die entsprechenden Startmenü-Einträge unter /Windows/Startmenü‘ verschwunden sind.

Mit dem Resco-Explorer kann man die zum Glück wieder relativ leicht herstellen. Man geht auf die entsprechende EXE-Datei und ruft ‚Send TO/Start Menu as Shortcut‘ auf. Aber irgendetwas stimmt da nicht.