Archiv

Archive for September 2010

Wann kommt endlich der iPhone 4 Konkurrent?

September 23, 2010 1 Kommentar

960 x 640 Pixel bei einer Diagonalen von 3.5 Zoll – das gilt es zu schlagen! Denn dass ist das Display des iPhone 4 und das Display ist in gewisser Weise das  Herz eines Smartphones. Manche mögen das bezweifeln und einwenden, dass das Herz eines jeden Computers, und sei er auch noch so klein, doch der Prozessor ist! Aber nein, im Falle eines Smartphones liegt die Sache anders, der Prozessor muss nur so gut sein, dass er zusammen mit dem Grafik- und dem Betriebssystem in der Lage ist, das Display anständig zu befeuern, also z.B. in Echtzeit 3D-Grafik zu rendern und Videos abzuspielen und zwar in der vollen Auflösung des Displays.

Aber wenn man sein Smartphone jemanden zeigt oder einfach wenn man es selbst benutzt, so ist es das Display, an dem sich alles entscheidet. Es ist das Display, an dem sich festmacht ob man das Smartphone gerne als EBook-Reader verwenden möchte, es ist das Display, auf dem es Spaß macht einen Film anzusehen, es ist das Display, welches bestimmt, ob das Betrachten von Bildern Freude bereitet, es ist das Display, welches in Kombination mit dem Betriebssystem festlegt, ob der Gebrauch eines Smartphones auf einfache Weise möglich ist.

Klar spielen auch andere Komponenten eine Rolle, aber letztlich ist das Display das alles Andere bestimmende Bauteil eines Smartphones.

Apple hat dies offenbar erkannt und mit dem iPhone 4 die Latte ein ganzes Stück höher gehängt! Daran müssen sich alle anderen Smartphones messen lassen. Mit der Vorstellung des Desire HD oder des HD3 bzw. HD7 hatte ich erwartet, dass – zumindest HTC – nachzieht und ebenfalls ein Smartphone mit einer mindestens so hohen Auflösung wie das iPhone 4 vorstellt. Das ist leider nicht geschehen und ich bin traurig – welches neue Smartphone soll ich mir nun kaufen? 😉 Die neu vorgestellten sind im Grunde alle nicht besser als das HD2 und wenn ich mir auf das HD2 eine Android-Version vom Desire HD installiere, bin ich wieder Up-to-date.

Offenbar hat Apple mit dem iPhone 4 die anderen Hersteller kalt erwischt und sich vermutlich bei einem der Top-Hersteller von Displays (Sony?) die exklusive Lieferung aller Displays mit einer höheren Auflösung als 854 x 480 Pixeln zusichern lassen. Bleibt noch Samsung, haben die vielleicht ein konkurrenzfähiges Display in der Pipeline?

Wird mein nächstes Smartphone von Samsung sein?

Fragen über Fragen – die Antworten demnächst in diesem Blog. 😉

Kommentare erwünscht!

Advertisements

HTC Desire HD Android Build ausprobiert


Vorgestern hatte ich es nur vermutet, gestern war es schon so weit: Es gibt ein Android Build auf Basis des funkelnagelneuen HTC Desire HD! Ich habe es ausprobiert und bin schwer begeistert. Das Build funktionierte auf Anhieb und auch noch richtig gut! Probleme hatte ich bisher nur mit der Kamera und dem Abspielen von Videos. Datenverbindung, WLAN, Telefon, Market – funktionierten prima.

[BUILD][20.09.2010][DesireHD – Beta 2][Kernel: darkstone]

Dieses Build hat keinen ‚media‘-Ordner!

Diesen Ordner kann man hier downloaden:

http://rapidshare.com/files/416583702/media.rar

Er muss ausgepackt ins Android-Verzeichnis.

Der Start des Builds ist wie immer. Erst CLRCAD.exe und dann HARET.exe ausführen. Im Gegensatz zu älteren Builds erscheinen keine LOG-Meldungen, sondern eine chaotisch erscheinende Darstellung im Display läßt einen glauben, dass das System abgestürzt ist. Bleibt geduldig und lasst dem Vorgang mindestens 10 Minuten Zeit. Nach einigen Minuten wird der Bildschirm schwarz um dann, nach noch einmal ein paar Minütchen, Android zu booten.

Kategorien:Android, HTC HD2

Radio ROM und Android auf dem HD2


Beim Ausprobieren der verschiedenen Android-Builds und einem gelegentlichen Blick in verschiedene Foren fällt auf, dass manche HD2 scheinbar gut mit den PPP-Builds auskommen, während andere RMNET-Builds benötigen. Die Frage ist, warum dass so ist? Denkbar wären feine Hardware-Unterschiede bei verschiedenen HD2-‚Chargen‘. Denkbar sind aber auch die verschiedenen Radio ROMs. Darum habe ich jetzt einmal von:

RUU_Leo_Radio_2.08.50.08_2

auf:

HTC_HD2_Radio_2.12.50.02_2

gewechselt. Und siehe da: Jetzt läuft auch die PPP-Version von mdeejay 2.1a!

Es ist klar, dass dies kein hundertprozentiger Beweis ist, aber doch ein starkes Indiz!

2 Wege Aufnahme

September 18, 2010 1 Kommentar

Wer mein Blog schon länger kennt, weiß, dass ich den Resco Audio Recorder gut finde. Dieser hat ein Feature, welches eigentlich ziemlich genial ist, aber leider bisher auf dem HD2 nicht richtig eingesetzt werden konnte: Er kann automatisch Telefongespräche aufzeichnen!

Dies machte bisher auf dem HD2 keinen Sinn, da die Gegenstimme nur äußerst leise bis gar nicht aufgezeichnet werden konnte.

Damit ist jetzt Schluss!

Denn das Mitglied ‚RekGRpth‘ der Seite 4pda.ru hat einen Registry-Key heraus gefunden, mit dem man das Aufnehmen der Gegenstimme aktivieren kann:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Drivers\BuiltIn\WaveDev]
„MixModeRecord“=dword:00000001

Wenn man jetzt im Resco Audio Recorder unter ‚Actions/Options/General/Phone‘ ein Häkchen bei ‚Automatically record phone calls‘ macht, werden Telefongespräche automatisch aufgezeichnet und zwar auch die Gegenstimme.

Es kann durchaus sein, dass diese Funktion jetzt auch unter anderen Audio-Programmen zur Verfügung steht. Mit dem Resco Audio Recorder habe ich es aber getestet und kann die Funktion bestätigen!

Ich kenne jetzt nicht die aktuelle Gesetzeslage, aber es könnte sein, dass dies ohne dass Wissen des Gesprächsteilnehmers nicht erlaubt ist…

Ein Android-Build auf Basis des HTC Desire HD?


Sieht so aus, als ob es bald ein Android-Build auf Basis des funkelnagelneuen und noch nicht einmal lieferbaren HTC Desire HD geben könnte. Ohhh, nein, ich verbessere mich, es ist schon da… ich werde es gleich testen und Euch berichten! Hammer!

[UPDATE] Man sollte gleich genauer lesen! Was man dort downloaden kann, ist ein komplettes Android ROM vom HTC Desire HD. So ist es aber nicht auf dem HD2 verwendbar! Aber es kann als Basis dienen, um mit Hilfe eines Kernels an den HD2 angepasst zu werden. Es könnte also durchaus sein, dass es in Kürze ein auf dem Desire HD basierendes Android-Build für den HD2 gibt.

Kategorien:Android, HTC HD2

Ein paar Hinweise zur Auswahl des richtigen Android Builds

September 17, 2010 3 Kommentare

<— Sieht doch fast aus wie das HTC Desire HD, oder?

Klickt rechts unter Kategorien auf ‚Android‘ um alle meine Android-Beiträge zu sehen!

Mein Android Basis-Artikel: Klick

Die Builds setzen sich mindestens aus einem Android-System und einem Kernel zusammen. Der Kernel stellt – sozusagen – die Verbindung zwischen dem Android-System und der Smartphone-Hardware da. Es gibt verschiedene Android-Systeme und verschiedene Kernel.

Android-Systeme: Die basieren meistens auf den Android-Systemen, mit denen bestimmte Smartphones ausgeliefert werden. Die interessantesten 3 sind:

  • HTC Desire
  • HTC Evo 4G
  • Google Nexus

Diese sind in diesem Jahr mit die leistungsstärksten Android Smartphones, die man erwerben konnte bzw. aktuell erwerben kann. Sie sind alle von HTC (auch das Nexus), so dass man davon ausgehen kann, dass sie relativ gut mit der von HTC gelieferten Hardware umgehen können. Dann gibt es noch den CyanogenMod, der relativ unabhängig von bestimmten Smartphones entwickelt wurde.

Alle sind technisch weitgehend Up-to-Date, aber es gibt feine Unterschiede. Google Nexus (gibt im Moment ein Update auf 2.2) und das HTC Evo 4G basieren auf Android 2.1 und das Desire auf 2.2 (Frozen Yogurt = Froyo). Android 2.2 besitzt aber einen JIT-Compiler, der Apps wesentlich beschleunigen kann. Dies ist in meinen Augen ein großer Vorteil gegenüber allen anderen Android-Versionen!

Android-Builds, die auf dem Desire basieren, besitzen eine weitere Besonderheit: Die nennt sich Sense und ist eine von HTC selbstentwickelte Oberfläche zum Gebrauch von Android. Als solche besitzt sie ein paar nette Zusätze im Vergleich zu anderen Android-Versionen. Am auffälligsten ist natürlich die große ‚Blätter‘-Uhr, weniger auffällig ist die App zum Gebrauch des im Desire eingebauten UKW Radios!

JIT-Compiler

JIT-Compiler steht für einen Just-in-time-Compiler, der viele Applikationen dadurch beschleunigen kann, dass er den üblicherweise vom Java-Compiler erzeugten Bytecode in Maschinencode übersetzt, der wesentlich schneller ausgeführt werden kann.

CyanogenMod

CyanogenMod ist eine freie, von einer Community getriebene, Distribution von Android 2.2. Als solche besitzt sie den Just-in-time-Compiler. Eine weitere Besonderheit von CyanogenMod ist die Möglichkeit Android mit und ohne Google-Apps zu verwenden.

Viele HTC-Smartphones besitzen ein eingebautes UKW Hardware-Radio – wenn man ein Build verwendet, welches dieses nicht unterstützt, kann man das Radio nicht verwenden! Das Desire-Build unterstützt das Radio!

Kernel

Da fehlt mir auch noch der Überblick, aber der Kernel von michiprima unterstützt momentan als einer von wenigen, wenn nicht als einziger, den Extended-Akku für den HD2. Dann sollte man beim Kernel darauf achten, ob es ein auf PPP oder RMNET basierender Kernel ist. PPP ermöglicht schnelleren Datenverkehr als RMNET, ist dafür aber anfälliger.

AXI Scaling

Ganz neu ist in den letzten Tagen die Möglichkeit aufgetaucht, Builds mit und ohne AXI Scaling zu bekommen. So weit ich das bisher verstanden habe, handelt es sich bei AXI um die Taktfrequenz, mit der der Datenbus betrieben wird. Die Builds mit AXI Scaling haben einen Patch integriert, der es erlaubt den Datenbus dynamisch zu betreiben. Dies geschieht in Abhängigkeit vom Prozessortakt: Höherer Prozessortakt gleich höherer Takt für den Datenbus und niedrigerer Prozessortakt gleich niedrigerer Takt für den Datenbus. Da der Takt des Datenbusses entscheidend dafür ist, wie schnell Daten zwischen Prozessor und Memory hin und her transportiert werden können, ist hier eine Möglichkeit gegeben, Einfluss auf die Gesamtgeschwindigkeit des HD2 zu nehmen und natürlich – wie immer bei Taktexperimenten – Einfluss auf den Stromverbrauch.

Beschleunigungssensor

Die meisten Builds hatten bis vor wenigen Tagen noch Probleme mit Freezes. Diese hatten/haben scheinbar mit dem Beschleunigungssensor zu tun, den Android einsetzt, um festzustellen, ob das Smartphone gekippt wurde. Mittlerweile gibt es Builds, die die Möglichkeit besitzen, den Beschleunigungssensor abzuschalten. Es gibt auch Builds, die den Sensor fest abgeschaltet haben. Solche Builds halte ich für sinnlos, da sie dem Gebrauchskonzept von Android entgegen laufen und es vermutlich nur eine Frage der Zeit ist, bis der Beschleunigungssensor einwandfrei unterstützt wird. Falls das nicht gelingt, halte ich Android auf dem HD2 für sinnlos. Es bedeutet nämlich, dass Apps wie der Browser oder die Google Maps Navi ihre Darstellung nicht an die Haltung des Smartphones anpassen können und Spiele, die auf dem Beschleugungssensor (wie z. B. Tweeter oder die Labyrinth-Spiele) basieren, nicht mehr funktionieren.

Fazit

So, was heißt das nun für Euch? Informiert Euch bei der Auswahl eines Builds über das Basis-Android, seht nach ob Sense bzw. das UKW Radio unterstützt wird, überlegt, welche Kombination aus Kernel und Basis-Android für Euch am besten geeignet sein könnte.

Meine Meinung: Ein auf Froyo basierender Build mit michyprima-Kernel und integriertem Sense (von wegen Radio).

Die neuesten Android-Builds: Klick

Ein Android-Build auf Basis von Froyo mit Sense ist ‚mattc Leo + Froyo w/Sense 1.7‘: Klick

Noch ein Android-Build auf Basis von Froyo mit Sense ist ‚mdeejay Froyo Sense v. 2.1a‘: Klick

Leider hat dieser ab 2.0 keinen ‚michiprima‘-Kernel mehr! Mit dem neuen Kernel von ‚huanyu‘ konnte ich mich bis jetzt nicht anfreunden. Versucht das mdeejay-Build in der Version 1.4 zu finden. Das gefällt mir aktuell am besten!

Kann sich natürlich täglich ändern! 😉

Ein Android-Build auf Basis des CyanogenMod: Klick

Ein reines Android 2.2 Build ist Bangsters: Klick

mdeejay Froyo Sense 2.1


Die ‚rmnet‘-Version habe ich auf dem HD2 zum Laufen gebracht. Der Ersteindruck ist noch eher skeptisch, da es kurz nach dem zweiten Booten hängen geblieben ist und ich es erst mit Deckel ab und Büroklammer auf das rote Knöpfchen drücken, wieder zum Laufen gebracht habe.

[UPDATE] Bin wieder zurück auf 1.4 – Der Gesamteindruck der 2.1 wirkt auf mich schlechter. Das fängt bei der eher rechteckigen ‚Startleiste‘ – im Gegensatz zu der leicht gebogenen der 1.4 – an und hört bei dem nicht richtig funktionierenden Browser nicht auf. Interessant ist, dass gleichzeitig die ‚Stern‘-App wunderbar funktioniert, es also eigentlich nicht an einer schlechten Datenverbindung liegen kann.

Kategorien:Android, HTC HD2