Startseite > Android, GPSSend, Motorola Defy, Samsung Galaxy Tab > Kann ein Smartphone Leben retten?

Kann ein Smartphone Leben retten?


Meine App GPSSend gibt es jetzt endlich auch im Android Market. Mittlerweile habe ich alle wesentlichen Funktionen der Windows Mobile Version nachprogrammiert und noch einige neue dazu. Lediglich die Darstellung der OpenStreetMap-Karte fehlt – aber die war auch in der Windows Mobile Version noch im Entwicklungsstadium.

Features:

  • Livetracking – Dein Partner sieht wo Du gerade bist (Siehe dazu auch hier)!
  • Smarttracking – Macht Kurvenverläufe smoother und spart trotzdem Positionen.
  • Automatisches Speichern des Tracks auf einer Speicherkarte.
  • Sprachausgabe – Spricht die Anzahl der Positionen und der aktuell noch nicht versendeten Positionen!
  • Position als SMS versenden.
  • Position als EMail versenden.
  • Unfallüberwachung – Detektiert, ob Du noch läufst, fährst, schwimmst oder fliegst und falls nicht, wird automatisch eine SMS oder EMail mit Deiner Position an eine einstellbare Telefonnummer oder EMail-Adresse versendet!

Und um zur Überschrift zurück zu kommen: Was ist, wenn das Smartphone versehentlich eine SMS oder eine EMail an 112 sendet? Und sollte man überhaupt diese Nummer als SMS Nummer eintragen? Löst man damit nicht vielleicht zahlrreiche Aktionen aus, die unter Umständen nur Geld kosten? Schwierige Frage! Vielleicht ist es besser immer die Nummer eines Partners einzutragen, der weiß was man gerade macht und der im Falle eines Falles schon die richtigen Maßnahmen einleiten wird.

GPSSend wurde von mir ursprünglich entwickelt um mir selbst beim Nightbiking zu helfen. Wenn man im Winter abends im Wald unterwegs ist und stürzt so, daß man sich nicht mehr bewegen kann ist schnelle Hilfe notwendig. Aber auch jetzt ist es so, dass ich, wenn ich allein im Wald einen sehr schwierigen Singletrail fahren will, ich auf jeden Fall vorher die Unfallüberwachung in meinem Smartphone aktiviere. Sollte doch einmal etwas passieren, so ist es besser als nichts!

Probiert es doch einmal aus!

  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. Januar 24, 2011 um 2:10 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: