Archiv

Archive for Juni 2011

Vom HTC HD2 zum Motorola Defy…

Juni 9, 2011 13 Kommentare

Wer mein Blog von Anfang an kennt, der weiß, daß es sich anfangs hauptsächlich mit dem HTC HD2 beschäftigt hat. Mein erfolgreichster Artikel aus dieser Zeit ist ohne Frage Pimp your HTC HD2, der monatelang meine Tagesstatistiken anführte und auch heute noch jeden Tag weit oben plaziert ist. Als Microsoft Windows Mobile ab- und Windows Phone angekündigt hat, war das eine herbe Enttäuschung für mich. Nicht nur, dass ich Windows Mobile und seine Vorgänger seit den Tagen des guten alten HP hx4700 einsetze, sondern viel mehr noch die damit verlorene Zeit, die ich in das Erlernen der Programmierung mit C# und Visual Studio für Windows Mobile verbrachte, ärgerte mich und ärgert mich immer noch sehr.

Hätte ich mich nicht entschieden, auf Android und Java umzusatteln, wäre mein Biketracking und GPSSend Projekt langfristig dem Untergang geweiht gewesen. So hat es eine zweite Chance bekommen.

Dies führte allerdings dazu, dass ich mich vom HTC HD2 abwendete und im Alltag das Defy in der Hosentasche oder auf dem Lenker mit mir führe. Das ist schade, denn der HD2 war und ist ein klasse Gerät, wie es kaum ein zweites gab und vielleicht auch noch nicht gibt. Es war das letzte und beste Windows Mobile Gerät, dass es je gegeben hat! Dass der HD2 etwas Besonderes ist, kann man schon alleine daran erkennen, dass es das Gerät ist, für das vermutlich die meisten verschiedenen Android-Versionen adaptiert wurden. So gibt es zum Beispiel das Android des HTC Desire HD angepaßt für den HD2 und ich wüßte nicht, was einem so ausgestatteten HD2 gegenüber einem Desire HD groß fehlen würde?

Im wesentlichen verdankt dies der HD2 der seiner Zeit absolut überlegenen Hardware.

Er ist auch heute noch dem Defy in nahezu jeder Hinsicht überlegen – bis auf eines: Der HD2 ist halt kein Outdoor-Smartphone. Der HD2 ist viel schneller (auch unter Android), hat ein viel größeres und schöneres Display, fühlt sich wertiger an und es gibt (trotz vieler gegenteiliger Meinungen) tolle Software dafür. Nur fallen lassen sollte man ihn besser nicht.

Ich konnte mich mit dem HD2 an verschiedene Android-Versionen heran tasten und habe auf ihm das Programmieren von Android gelernt. Allein dafür bin ich dem Gerät sehr dankbar. Aber seine Zeit ist um. Jetzt liegt er die meiste Zeit in einem Regalfach und wird nur noch gelegentlich hervor geholt, um GPSSend auf einer anderen Android-Version zu testen oder mit dem Resco Photo-Manager Bilder zu betrachten.

Wie seht Ihr dass? Habt Ihr den HD2 noch? Und falls ja, warum? Und soll ich noch ab und zu über ihn schreiben?

Advertisements

Notfälle im Fahrradsport


Auch wenn ich GPSSend ursprünglich zum Eigenbedarf entwickelt habe, habe ich jetzt letztens im Android Market gesehen, dass doch schon über 1000 Leute GPSSend downgeloadet haben. Was mich dazu gebracht hat, einmal ein wenig im Internet zu recherchieren, um zu sehen ob es im Web schon Reaktionen auf GPSSend gibt.

‚grummbeere‘ hat sich mit dem Thema ausführlicher beschäftigt, als ich es bis jetzt getan habe. Sein sehr interessanter und gewissenhafter Bericht findet sich hier. Auf HNA.de findet sich ein kurzer Bericht zu dem von grummbeere beschriebenen Vorfall.

grummbeere hat ein paar Tage später noch eine Ergänzung geschrieben – die findet sich hier.

Das nicht nur Mountainbikefahrer in Situationen kommen können, in denen es besser ist schnell gefunden zu werden, zeigt dieser Fall eines Rennradfahrers.

Das Thema ist aktueller als ich gedacht hätte.

Kategorien:Android, GPSSend