Startseite > Netbook > Acer Aspire One D270 mit Ubuntu und Windows XP

Acer Aspire One D270 mit Ubuntu und Windows XP


Dieser Artikel soll Interessenten des Acer Aspire One D270 helfen, alternative Wege des Einsatzes, dieses energiesparenden aber dennoch recht leistungsfähigen, Netbooks zu entdecken.

Aufgrund der vielen Kommentare zu diesem Artikel, führe ich hier vorab die wichtigsten Informationen auf:

1. Die besonderen Grafikfähigkeiten, des im Atom N2600 integrierten GMA 3600, werden momentan nur unter Windows 7 freigesetzt! Dies betrifft die Grafikbeschleunigung, die hardwarebasierte Video-Dekodierung, den HDMI- und den VGA-Ausgang.

2. Es ist nicht auszuschließen, dass sie demnächst auch unter Ubuntu zur Verfügung stehen (Keine Annahme mehr).

3. Auch die Helligkeitssteuerung des Displays über Sondertasten funktioniert momentan nur mit Windows 7.

4. Die günstigere 2 GByte-Version des D270 (ohne Windows 7) hat kein Bluetooth!

5. Die Installation von Windows XP auf dem D270 kann mit oder ohne AHCI-Unterstützung geschehen! Laut Wikipedia erhöht AHCI den Durchsatz der Festplatte nur um einige wenige Prozent.

6. Ohne AHCI ist die Erstellung des USB-Sticks (siehe Artikel) erheblich einfacher, erfordert aber eine Umstellung im BIOS. Der ‚SATA Mode‘ muss von ‚AHCI‘ auf ‚IDE‘ umgestellt werden!

7. Wer den D270 mit 1GByte RAM hat und auf 2 GByte aufrüsten möchte, kann es mit diesem Riegel probieren (Natürlich ohne Gewähr).

8. Hier gibt es eine Video-Anleitung zum Öffnen des Gerätes.

9. Wer 64 Bit Betriebssysteme installieren will, muss vorher darauf achten ein Bios größer/gleich 1.06 zu haben.

10. 1280×1024 (unter Umständen sogar 1600×1200) Pixel sind unter XP auf dem HDMI-Ausgang möglich!

Weiter im Artikel:

Seit es die ersten Netbooks gibt, setze ich sie auch ein. Mein erster war der Medion 1210 von ALDI (kostete damals noch 399,- Euro). Kurz darauf kaufte ich noch zwei ASUS 901 für ungefähr 250,- Euro. Der alte 901 (Hier gibt es einen Test zum 901) ist für mich der Netbook schlechthin und bis heute mein absoluter Lieblings-Netbook! Das hat vor allem mit Eigenschaften zu tun, die die meisten Netbook-Anwender gar nicht schätzen, nämlich das kleine Display und die SSD-Festplatte. Dadurch ist der 901 einer der kleinsten Netbooks und noch dazu ziemlich stoßunempfindlich. Übrigens habe ich alle drei mit vorinstalliertem Windows XP gekauft.

Alle drei Netbooks haben bei uns im Haus ihre feste Aufgabe zugewiesen bekommen: Der Medion 1210 ist momentan der Computer meiner älteren Tochter, die damit in Youtube Musik hört und Filme ansieht oder mit einem Vokabelprogramm Vokabeln paukt. Der eine 901 dient zur Zeit als luxuriöser MP3-Player und ist im Wohnzimmer an die Stereoanlage angeschlossen. Der andere 901 verrichtet seit über einem Jahr – rund um die Uhr – seinen Job als JSP-fähiger Webserver unter Tomcat. Übrigens hatte diese Aufgabe vorher der Medion für ca. 2 Jahre inne.

Allerdings mache ich mir Gedanken darüber, ob die SSD-Festplatte diesem Dauereinsatz tatsächlich gewachsen ist und erwäge darum, den 901 durch ein anderes Netbook auszutauschen. Denn leider gibt es Netbooks wie den 901 nicht mehr und darum möchte ich ihn gern noch einige Jahre am Leben erhalten. Mich faszinieren Netbooks! ASUS hat mit der Idee des Netbooks etwas Tolles geschaffen. Das fängt damit an, dass es erstmals nicht mehr entscheidend war, wie schnell der persönliche Computer sein muss, sondern dass er einfach nur kompakt, leicht, ausdauernd und nur noch so schnell sein musste, wie es wirklich nötig ist. Ich habe noch – ehemals – hochleistungsfähige HP Minitower zu Hause, die mit 256 MByte RAM und einer 40 GByte Festplatte auskommen müssen. Die sind mittlerweile einem üblichen Netbook hoffnungslos unterlegen und gehörten dennoch vor einigen Jahren zum Besten, was es so gab. Das Stück hat damals knapp 1000,- Euro gekostet!

Jetzt bekomme ich mehr Leistung in einem Gerät für ca. 200,- Euro, sogar ein Monitor ist noch eingebaut!🙂

Klar, man kann damit nicht die neuesten Spiele spielen und für Videoschnitt (geht aber zum Beispiel mit dem Movie Maker für Windows XP) sind sie auch nicht unbedingt geeignet. Aber sonst kann man unglaublich viel damit machen, wie ich ja oben schon angedeutet habe.

Wie auch immer, aufgrund meiner Begeisterung für die kleinen Dinger behalte ich den Markt kontinuierlich im Auge und habe nun schon zum zweiten Mal kleinere Hardware-Änderungen in den Netbooks entdeckt, die meine Aufmerksamkeit erregen. Da wären zum einen die AMD Plattformen AMD E-350, E-450 und C-60, die speziell was die Grafikleistung betrifft, recht leistungsfähig sind und soviel ich weiß, aber nicht selbst getestet habe, im Bereich Grafikleistung die Intel Atom Serie locker übertreffen.

Die Cedar Trail Plattform

Zum anderen ist das die brandneue Intel Cedar Trail Plattform, auf der auch das neue Acer Aspire One D270 basiert, welches wohl das erste Netbook überhaupt mit dieser Plattform ist. Erst einmal das Schlechte: Auch diese neue Cedar Trail Plattform ist wohl nicht in der Lage mit den AMD Plattformen im Bereich Grafikleistung mitzuhalten. Dennoch ist die Grafikleistung zu den Vorgängergenerationen der Atom-Serie verbessert und möglicherweise kann da auch im Laufe der Zeit noch etwas durch modifizierte Treiber verbessert werden.

Und jetzt das Positive: Die Cedar Trail Plattform bietet den ersten echten Atom Dual-Core, der trotz höherer Leistung noch weniger Energie verbraucht als die alten Atom Plattformen. Ich habe gleich einmal mit einem Watt-Messgerät nachgemessen: Der D270 lief mit ungefähr 13 Watt, das ist ein ähnlicher Verbrauch wie beim 901. Andererseits habe ich nur mal kurz gemessen und nicht sonderlich darauf geachtet, dass die Bedingungen bei beiden Netbooks über einen längeren Zeitraum gleich waren. Aber dafür, dass es ein Dual Core ist und der D270 sogar mit 2 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet ist, anstatt 1 GByte wie bei meinem alten 901, war dass schon sehr Ok. Apropos Arbeitsspeicher, den D270 gibt es bei Amazon in mindestens zwei verschiedenen Ausstattungen:

Aber um zum Thema zurück zu kommen: Durch den niedrigen Energieverbrauch, die durch Dual Core verbesserte Geschwindigkeit bei nicht grafiklastigen Anwendungen und den, im Vergleich zu meinem alten Netbook, verdoppelten Arbeitsspeicher, ist dieser neue Netbook ideal als Server geeignet. Aus diesem Grund und auch, weil ich einfach neugierig war, habe ich mir den D270 bei Amazon gekauft.

Linpus Linux?

Als er bei mir eingetroffen war, habe ich ihn sofort ausprobiert und war erst einmal enttäuscht. Aufgrund ein wenig Erfahrung mit Ubuntu hatte ich naiverweise erwartet, dass das Linpus irgendwie ähnlich aussehen müsste. Ich habe einfach angenommen, dass moderne Linuxe alle so eine schicke Oberfläche mitbringen. Dem war aber nicht so. Nachdem der D270 das erste Mal gebootet hatte, war auf dem Bildschirm ein Kommandozeilenprompt zu sehen! Noch nicht einmal die Tastatur war richtig eingestellt! Also keine Umlaute und sonstigen Sonderzeichen, da, wo sie auf der Tastatur zu sehen sind.

Eine kurze Recherche im Internet ergab, dass möglicherweise auch im Linpus Linux irgendwo eine grafische Oberfläche versteckt ist, eventuell muss man sie nachinstallieren, aber da ich eigentlich sowieso etwas anderes mit dem Netbook vor hatte, habe ich diesen Weg nicht weiter beschritten.

Ich habe den Netbook ohne Windows 7 Starter gekauft. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • 40,- Euro billiger!
  • Doppelt so viel Arbeitsspeicher, also 2 GByte!
  • Mir ist bis heute nicht ersichtlich, was an Windows 7 besser sein soll, als an Windows XP
  • Die Windows 7 Starter Edition kann angeblich nur 3 Anwendungen gleichzeitig laufen lassen
  • Man kann angeblich unter der Starter Edition noch nicht einmal den Hintergrund verändern!
  • Das fehlende Betriebssystem motiviert zum Experimentieren🙂

Windows XP

Ich habe gute Erfahrungen mit Windows XP auf Netbooks gemacht und finde es sehr schade, dass es das nicht mehr für Netbooks gibt. Für viele Anwendungen würde mir das nach wie vor prima ausreichen. Ich wollte darum ausprobieren, ob es mir nicht gelingt, ein altes Windows XP Professional auf dem Netbook zum Laufen zu bringen, wohl wissend, dass dies ohne geeignete Treiber möglicherweise nicht funktioniert. Dann, so überlegte ich mir, könnte ich immer noch Ubuntu installieren und entweder unter Ubuntu die Server-Umgebung installieren (was für mich wesentlich schwieriger ist, da ich mich mit Linux nicht gut auskenne) oder ihn so wenigstens als Allround Netbook zum Surfen, Youtuben, Schreiben, MP3- oder Video-Player oder zum Programmieren verwenden – ich habe zwei Töchter!🙂

Mit Hilfe von nLite und WinSetupFromUSB habe ich Windows XP Pro auf einen USB-Stick kopiert und damit dann auf dem D270 installiert. nLite benötigte ich nur, um den AHCI-Treiber in Windows XP zu integrieren. Aber wenn man es schon einmal einsetzt, kann man auch gleich einen Service-Pack (ich habe SP2 verwendet) in die Windows XP CD integrieren. Das sollte man auch tun, da Windows XP mit SP1 so löchrig ist, dass unter Umständen schon kurz nach dem ersten Kontakt mit dem Internet die ersten Schädlinge Einzug halten! Es ist auch möglich, Windows XP ohne den AHCI-Treiber zu installieren, dazu muss man lediglich im Bios eine Umstellung vornehmen.

Warum SP2 und nicht SP3?

Natürlich kann man auch SP3 verwenden. Vielleicht sollte man das sogar, da ja damit angeblich die Sicherheit viel größer ist! Andererseits habe ich jahrelang auf XP mit SP2 gesetzt, automatische Updates und die Windows Firewall abgeschaltet und dafür die Sygate Personal Firewall eingesetzt. Das funktionierte prima. Allerdings habe ich ein Problem damit, dass mittlerweile die Betriebssystem-Lieferanten (Apple, Google und Microsoft) immer mehr die Kontrolle über meinen Computer (Handy, Smartphone) übernehmen! Man weiß ja gar nicht mehr, was beim nächsten Update so alles auf dem eigenen Computer landet. Und in diesem Punkt traue ich dem SP3 nicht…

Erster Test

Nach dem ersten Booten von Windows XP auf dem Acer D270 funktioniert schon einiges, wenn auch nicht alles. Interessanterweise funktioniert die im D270 im Display-Rahmen eingebaute Webcam! Das hatte ich am allerwenigsten erwartet.

Was funktioniert:

  • Windows XP bootet
  • Der Desktop erscheint
  • Native Bildschirm-Auflösung (1024×600)
  • Das Tastaturlayout ist angepasst
  • Das Touchpad
  • USB-Sticks
  • USB-Maus
  • Webcam

Man kann so schon einmal grundsätzlich damit arbeiten! Man könnte also Microsoft Office installieren und einsetzen. Oder irgendein anderes Windows Programm.

Was jetzt noch nicht funktionierte:

  • LAN
  • WLAN
  • Sound
  • Grafikbeschleunigung
  • Unterstützung von Sondertasten zur einfachen Steuerung von Lautstärke und Helligkeit
  • Ruhezustand beim Zuklappen

Das sind, zumindest für mich, die erst einmal wichtigen Dinge. Andere Anwender mögen da noch andere Preferenzen haben, wie zum Beispiel:

  • Ansteuerung des HDMI-Ausgangs
  • Ansteuerung des VGA-Ausgangs

Defizite beseitigen

Heutzutage ist ein Computer ohne Internet-Zugang allerdings ein No-Go. Ich sehe das zwar ein wenig anders, aber auch für den von mir gedachten Einsatz als Server oder Multimedia-Gerät für meine Töchter ist er so noch nicht einsatzfähig. Glücklicherweise findet man im Internet die Zutaten, um einige der fehlenden Eigenschaften nach zurüsten:

Diese downloadet man von einem zweiten Computer aus und kopiert sie mit Hilfe eines USB-Sticks auf den D270. Dort muss man dann nur die jeweilige Setup-Datei ausführen und die von diesen aufgeführten nachfolgenden Schritte befolgen. Meistens nur neu booten. Dabei kommt es bei der Installation des Audio-Treibers bei der Suche nach einem weiteren Treiber zu einem Fehler, den man aber getrost ignorieren kann. Anschließend hat man Ton zur Verfügung und kann sich übers WLAN mit dem nächsten Drahtlos-Netzwerk verbinden! Es ist keine schlechte Idee, vor dem ersten Internet-Zugriff sowohl Sygate Personal Firewall als auch xp-AntiSpy zu installieren und zu konfigurieren. Bei xp-AntiSpy genügen da erst einmal die empfohlenen Einstellungen!

Jetzt ist der D270 schon ein prima Multimedia-Netbook und erfüllt die Vorstellungen meiner Töchter, was den Einsatz von Computern betrifft. Das man die auch zum Programmieren bzw. zum Software entwickeln verwenden kann, ist denen leider völlig egal.🙂

Soweit konfiguriert, kann man nämlich mit dem D270 unter Windows XP ins Internet, Youtube-Filme betrachten, MP3s abspielen oder Internet-Radio hören (mit foobar2000), mit ‚Kindle for PC‘ Bücher lesen und Filme ansehen – natürlich mit VLC.

Was immer noch nicht funktioniert:

  • LAN
  • Grafikbeschleunigung
  • Unterstützung von Sondertasten zur einfachen Steuerung der Helligkeit
  • Ruhezustand beim Zuklappen

Und auch ich könnte ihn jetzt schon als Server in Betrieb nehmen (aber ich warte noch, bis ich das LAN zum Laufen gebracht habe) und auf jeden Fall kann ich so weit mehr mit anfangen, als mit dem mitgelieferten Linpus Linux. Aber beim Servereinsatz wäre mir eine Netzanbindung über LAN lieber, als über WLAN.

Immerhin ein Teilerfolg und ich werde noch weiter experimentieren.

[Nachtrag:] Dank des Hinweises eines Lesers habe ich mittlerweile auch einen passenden LAN-Treiber gefunden:

Auf der Seite findet man unter ‚Windows‘ einen Listeneintrag mit folgendem Text:

WinXP, Win2K, Win2003 Auto Installation Program (SID:1489505)

Dahinter finden sich verschiedene Download-Quellen. Einfach eine davon zum Starten des Downloads auswählen. Anschließend sollte man eine Datei ‚PCIE_Install_5794_03162012.zip‘ auf dem Rechner haben. Die ZIP-Datei beinhaltet eine Setup-Datei, über die der Treiber problemlos installiert werden kann. Jetzt funktionieren nur noch nachfolgende Dinge nicht:

  • Grafikbeschleunigung
  • Unterstützung von Sondertasten zur einfachen Steuerung der Helligkeit
  • Ruhezustand beim Zuklappen

Mit Hilfe dieses Treibers habe ich jetzt den D270 als Server fertig aufgesetzt und er betreibt jetzt meine GeoRBL – MoveTracker Seite. Er verbraucht bei ausgeschaltetem Display und mit wenig Last nur etwa 7,5 Watt!!! Der alte 901 kann jetzt erst einmal in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

[Nachtrag 2:] Dank des Hinweises von Malaka gibt es Neues zu berichten. Für Anwendungen wie anspruchsvolle Textverarbeitung oder das Arbeiten mit einer Entwicklungsumgebung wie Eclipse oder Visual Studio wäre es interessant, einen externen Monitor mit einer höheren Auflösung, als die bescheidenen 1024×600 Pixel des Netbooks, zu verwenden. Da braucht es keine Videobeschleunigung und auch keine 3D Hardwareunterstützung, einzig die höhere Auflösung wäre von immensem Vorteil und würde die aufgeführten Arbeiten auf dem Netbook nicht nur möglich, sondern vermutlich sogar richtig brauchbar machen. Auf den ersten Blick unterstützt der D270 unter XP aber keine höheren Auflösungen, geschweige denn HDMI.

Wenn man den D270 allerdings mit Hilfe folgender Sequenz, bei angestecktem HDMI-Monitor, auf eine Auflösung von 640×480 Pixel einstellt, anschließend neu bootet

Rechtsklick auf Desktop und ‚Eigenschaften->Einstellungen->Erweitert->Grafikkarte->Alle Modi auflisten…

… und dann die Sequenz gerade noch einmal aufruft, werden auf einmal wesentlich mehr Auflösungen angeboten und auch der Monitor wird auf einmal angesprochen! Ich habe 1600×1200 Pixel ausgewählt und tatsächlich wurde diese Auflösung auf dem HDMI-Monitor einwandfrei dargestellt. Allerdings erschien gleichzeitig auf dem Netbook eine etwas seltsame Darstellung, die darauf hindeutet, dass da irgendeine Komponente überfordert war. Daraufhin stellte ich eine Auflösung von 1280×1024 Pixel ein und diese erschien sowohl auf dem HDMI-Monitor als auch auf dem Netbook-Display.

Auf dem Netbook-Display? Das hat doch nur 1024×600 Pixel??? So ist es. Aber in der Tat wurde die hohe Auflösung auf dem Netbook herunter skaliert und zwar unscharf, aber immer noch lesbar, dargestellt.

XP Programme (neudeutsch: Äpps) für den Einsatz auf einem Netbook

Wichtige und nützliche Software für den Einsatz eines Netbooks unter XP und als günstiger Computer für Schüler:

  • Sygate Personal Firewall – Schützt vor Eindringlingen und meldet, wenn jemand unerlaubt ’nach Hause telefonieren‘ will.
  • xp-AntiSpy – Schottet den Rechner sinnvoll ab.
  • Avira Antivirus – Prüft auf Viren.
  • Mozilla Firefox – Ein guter Browser.
  • Mozilla Thunderbird – Ein brauchbarer eMail-Client.
  • Skype – für Internettelefonie und Chatten
  • foobar2000 – Ein MP3-Player ohne unnütze Gimmicks.
  • VLC – Ein sehr guter Video-Player, der bei angestecktem USB-Laufwerk auch DVDs abspielt.
  • Teachmaster – Ein sehr gutes Vokabellernprogramm.
  • Microsoft Mathematics 4.0 – (benötigt SP3) Hilft Schülern und kann sogar symbolische Mathematik bis hin zu schrittweisem Auflösen einer Gleichung.
  • Movie Maker für Windows XP – Im Zeitalter von Youtube mag jeder Videos machen, da gehört ein Schnittprogramm zum Pflichtprogramm.
  • DSD-Jukebox – Wird der Netbook als MP3-Player auf Partys eingesetzt, ermöglicht dieses Programm jedem Gast seine Wunschlieder zu hören.
  • LibreOffice – Die wichtigsten Anwendungen für die tägliche Arbeit oder für die Hausaufgaben.

Gute Spiele, die auf Netbooks laufen:

Verweise auf Seiten, die helfen können, die in diesem Artikel beschriebenen Maßnahmen durchzuführen

BIOS Update

Windows vom USB Stick I

Windows vom USB Stick II

Integration eines SATA AHCI-Treibers in eine Windows XP Setup-CD

Doch Windows 7? Hier sind die Treiber dafür.

Ubuntu

In der Zwischenzeit wollte ich einmal Ubuntu ausprobieren. Also habe ich mir die neueste Version (11.10) downgeloadet und mit Hilfe eines Tools auf einen weiteren USB-Stick kopiert. Von diesem habe ich dann Ubuntu fest auf das Netbook in eine zweite Partition installiert, so dass ich jetzt auf dem Netbook sowohl Ubuntu als auch Windows XP habe.🙂

Das war eigentlich völlig unkompliziert und unter Ubuntu kann man den Netbook auch so konfigurieren, dass er beim Zuklappen in den Ruhezustand geht. Mit Ubuntu kann man den D270 so einsetzen, wie das wohl die meisten Anwender erwarten. Dies sollte man nicht unterschätzen, es bedeutet, dass man mit dem billigeren Netbook, welches noch dazu mehr Arbeitsspeicher hat, mit Hilfe von Ubuntu ein Gerät bekommt, welches meiner Meinung nach Windows 7 Starter überlegen ist!!!

Ach ja, eines geht bis jetzt weder unter Windows XP noch unter Ubuntu: Man kann die Helligkeit des Bildschirms nicht einstellen, weder über die grafische Oberfläche noch über die Tasten. Da fehlt noch irgendein Treiber.

Jetzt erst einmal Schluss für heute. Ich werde Euch über weitere Fortschritte auf dem Laufenden halten. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich noch Tipps oder Treiber-Empfehlungen bekommen könnte, die die noch fehlenden Funktionen unter Windows XP, wie der fehlende Ruhezustand oder die Helligkeitsteuerung, zum Laufen bringen.

Kategorien:Netbook
  1. Anonymous
    Februar 23, 2012 um 12:24 pm

    Habe das Gerät auch, habe ebenfalls Ubuntu und WinXP installiert. Allerdings werde ich WinXP wohl durch Win7 Pro ersetzen. Und zwar aufgrund des Grafiktreibers. Unter Ubuntu gibt es derzeit noch keinen um die GPU zu nutzen, und auch unter XP habe ich diese nicht zum Laufen bekommen. Habe bisher auch keinen Treiber für die GPU gefunden ausser für Win7.

    Am liebsten würde ich das Gerät aber weiter nur mit Ubuntu betreiben, gerade die neue Unity-GUI gefällt mir besonders für Netbooks sehr. Hoffentlich gibt’s bald entsprechende Treiber für Linux.

  2. Februar 23, 2012 um 12:38 pm

    Bist Du mit XP weiter als ich gekommen? Hast Du den Ruhezustand oder das LAN zum Laufen gebracht?

    Ich werde erst noch einmal ein bisschen warten bzw. weiter im Web forschen, ob ich nicht doch den einen oder anderen Treiber für Win XP finde. Sonst reizt es mich aber auch einmal zu sehen, inwieweit man mit Ubuntu meine Anforderungen erfüllen kann.🙂

  3. Lance Carvell
    Februar 23, 2012 um 2:48 pm

    Hallo Tinkerpete,

    ich habe das gleiche Netbook und benutze es mit Ubuntu 11.10 und dem Kubuntu-desktop. Allerdings habe ich Probleme mit der Wiedergabe von Videos (sowohl flash-videos im Internet als auch beim Abspielen von eigenen *.avi’s. Beim Versuch neue Grafikkartentreiber zu installieren bin ich bislang nicht weiter gekomme. Die Treiber für den in der CPU intregrierten Grafikchip Intel GMA 3600 sind nach meiner Recherche für Linux nicht von Intel oder Acer selbst zu bekommen.

    Gibt es eine Lösung für das Problem?

    PS:

    Antworten auf dieses Posting wenn möglich bitte per Email an mich.

    LG

    Lance

  4. Februar 23, 2012 um 3:02 pm

    Hallo Lance,

    gehe ich recht in der Annahme, dass Du den Kubuntu-Desktop zusätzlich installiert hast? Wenn ich mit dem Firefox der Ubuntu 11.10 Standard-Installation Youtube-Videos abspiele, klappt das eigentlich ganz gut. AVI’s werde ich noch ausprobieren.

    Ansonsten denke ich, dass wir einfach noch ein bisschen warten müssen, bis es den entsprechenden Linux-Treiber gibt. Ich habe aber irgendwo gelesen, dass es die Treiber für Intels Meego schon gibt… da müsste sich doch was machen lassen.

    LG

    Tinkerpete

  5. Lance Carvell
    Februar 23, 2012 um 11:57 pm

    Hallo,

    danke für deine Antwort. Du liegst richtig, ich habe die KDE-Desktoperweiterung zusätzlich installiert. Ich habe mir von der Erweiterung zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten erhofft, um evtl. die Videolags in den Griff zu bekommen. Dies hat allerdings noch nicht geklappt.

    Aus meiner Recherche bzgl. der Treiber habe ich folgende Erkenntnisse gezogen:

    – Die Unterstützung von Hardware mit Linux-Treibern ist von Herstellerseite gering bis garnicht vorhanden

    – Benutzer insb. von Netbooks können auf wenige Treiber zugreifen, Treiber von Drittanbietern können zwar eine funktionierende Lösung darstellen, aber ebenfalls nicht für alle Systeme.

    – Beim Acer Aspire One D270 ist der Grafikchipsatz in den Intel Atom N2600 Prozessor „integriert“ (sorry für die Inpräzision). Der Name des Grafikchips ist Graphics Media Accelerator (GMA) 3600.

    Anscheinend müssen wir uns wirklich noch gedulden. Ich erlaube mir noch einige Pros/Kontras zum KDE-Desktop. Dies könnte auch für andere User nützlich sein, die sich den Acer Aspire One D270 mit Linux gekauft haben und noch keine Erfahrung mit dem OS haben.

    Pros:

    – Die Benutzeroberfläche ist individualisierbar, mit der Möglichkeit dynamische, eigens angepasste Start- bzw, Desktopoberflächen mit Widgets (shortcuts / status buttons) zu erstellen.

    – Erinnert stark an Windows, allerdings weniger komfortabel in der Menüführung / vieles wirkt sehr „gewollt“ aber nicht ausgereift. Für manche User doch sicherlich eine Erleichterung in der Navigation / Bedienung.

    Kontras:

    – Boot und Shutdown Zeiten und allgemein Ladezeiten erhöhen sich (leicht merklich)

    – Viele zusätzliche Programme werden mit installiert, so hat man nach der Installation des Kubuntu-Desktops insg. 3 verschiedene Mediaplayer auf dem System

    – Nutzenfrage nicht direkt geklärt, da mit dem normalen Gnome Desktop schliesslich auch alles zu bewerkstelligen ist (und es das „Abenteuer“ Linux noch interessanter macht ;-)…

    Grüße
    Lance

  6. Februar 24, 2012 um 8:05 am

    Hallo Lance,

    vielen Dank für Deine Infos!

    Gruß

    Tinkerpete

  7. meandthefarmer
    Februar 26, 2012 um 8:38 pm

    Hallo,
    Ich habe mir auch das Netbook gegönnt – ebenfalls in der Linux-Fassung, denn wer kann schon mehr RAM wiederstehen😀
    Im Gegensatz zu Dir nutze ich allerdings Ubuntu ausschließlich und bin wirklich sehr zufrieden – fast alles klappt. Nur mit dem WLAN hadere ich noch und weiß noch nicht so recht wieso. Immerhin seitdem ich ubuntu 11.10 installiert habe, findet das D270 schon mal Netze, aber beim Versuch mein Passwort einzugeben, versucht er sich ständig zu verbinden ohne Erfolg. Nichts destotrotz … das „Abenteuer“ Linux ist TOLL!🙂

  8. Februar 27, 2012 um 9:10 am

    Ich habe hier mit der Fritzbox 7270 und dem Fritz Repeater keine Probleme. Ubuntu 11.10 war in den letzten Jahren die Linux-Version, die sich – gerade mit dem D270 – nach Eingabe des Sicherheitsschlüssels, am einfachsten über WLAN mit dem Internet verbunden hat. Ist der Name des Funknetztes (SSID) sichtbar? Was für ein Protokoll hast Du eingestellt? Ich würde da einmal ein bisschen herum probieren?

  9. Marco
    März 19, 2012 um 1:46 am

    Hallo Zusammen.
    Bei meiner Suche im www bezüglich des Acer Aspire One D270 bin ich auf den Blog hier gestoßen.
    Ich wollte mal hören ob die Linux Kollegen inzwischen was bezüglich des Grafiktreibers erreicht haben.
    Was mich außerdem interessieren würde, wie sieht es den mit der Zugänglichkeit der Hardware aus? Ich spiele mit dem Gedanken eine SSD einzubauen, da ich das Gerät überwiegend auf meinen Geschäftsreisen dabei haben möchte.
    Konnte aber bisher im Netz nichts dazu finden ob und wie sich das Gerät öffnen lässt um die HDD auszubauen.

  10. März 19, 2012 um 8:00 am

    Wird möglicherweise in Kürze von Ubuntu rudimentär unterstützt. Siehe: http://forum.ubuntuusers.de/topic/treiber-fuer-cedar-trail-gma/#post-4120457

    Da ich das Gerät noch nicht geöffnet habe, kann ich zu den Möglichkeiten die Hardware aufzurüsten, momentan nichts dazu sagen.

  11. florian
    März 20, 2012 um 7:24 pm

    hallo..
    ich habe mir heute auch ein aspire one d270 mit linux für 259euro geleistet🙂
    habe mir jetzt vista draufinstalliert und linux gelöscht..es funktioniet alles bis auf mein realtek lan anschluss. im geräte manager steht das gelbe ausrufezeichen mit dem fehlercode 10. er erkennt kein internet..daraufhjin habe ich im netz nach treibern gesucht, wurde auch auf der acer.de seite fündig.allerdings passiert nach der installation des treibers nicht neues, außer eine fehlermeldung “ type not found“, und es geht immer noch nix..keine ahnung warum?!?!
    hat da einer von euch nen rat oder ne kleine hilfe für mich?😉

    bin sehr froh, dass forum zum passenden thema hier gefunden zu haben!🙂

    mfg flo

  12. März 20, 2012 um 7:54 pm

    Hallo Florian! Leider ist das bis jetzt nicht funktionierende LAN auch mein großes Problem mit dem D270. Interessanterweise funktioniert das WLAN wunderbar. Vielleicht reicht Dir das ja?

    Tinkerpete

  13. florian
    März 20, 2012 um 10:53 pm

    hallo.
    ja wlan geht einwandfrei, wie alles andere auch! is en klasse gerät des netbook..
    es kann aber doch eigtl nicht sein, dass es da keinen treiber vom hersteller gibt!oder kommen da welche?
    was für ein betriebssystem nutzt du, auch vista?

    mfg flo

  14. März 21, 2012 um 7:44 am

    Hallo Florian! Ich verwende Windows XP und Ubuntu. Ich habe schon etliche Treiber ausprobiert, aber leider hat bis jetzt keiner das LAN unter XP zum Laufen gebracht.

    Dass es keine Treiber für XP und Vista gibt, kann aber schon sein, da zumindest XP von Microsoft abgekündigt und damit nicht mehr unterstützt wird.

    Tinkerpete

  15. florian
    März 22, 2012 um 10:48 pm

    hallo,
    danke für deine antwort!
    bedeutet ich benötige windows 7?

    mfg

  16. März 23, 2012 um 11:39 am

    Wenn Du LAN unbedingt benötigst – Ja!

  17. Manuel
    April 2, 2012 um 9:34 am

    Hallo,
    habe deinen interessanten Blogbeitrag gelesen. Mich interessiert das Netbook sehr und würde es auch gerne mit Windows XP betreiben. Aber nur, wenn es alle Treiber dafür gibt.

    Bei einer kleinen Recherche bin ich auf folgenden Link gestoßen:
    http://www.driverlook.com/acer-aspire-one-d270-aod270-netbook-driver-windows-xp/

    Dort scheint es alle Treiber für Windows XP zu geben! Du hast ja geschrieben, dass du einiges noch nicht zum laufen bekommen hast. Mich würde nun brennend interessieren, ob es mit diesem Treibern klappt.

    Mfg Manu

  18. April 2, 2012 um 11:44 am

    Hallo Manu!

    Ich vermute dass dies ein ähnliches Angebot wie dieses hier ist:

    http://www.driverstools.com/acer-drivers/driver-acer-aspire-one-d270-netbook-for-windows-xp/

    Ich kann natürlich nicht alle Treiber für Dich ausprobieren, werde aber testen, ob zumindest der Atheros LAN Treiber mir weiter hilft.

    Gruß

    Tinkerpete

  19. April 3, 2012 um 7:37 am

    So, ich habe den Atheros LAN Treiber ausprobiert und leider funktioniert er nicht!

  20. Manuel
    April 3, 2012 um 10:57 am

    Hallo,

    vielen Dank für deine Bemühungen.

    Ich habe gerade erfahren, dass der LAN-Anschluss nicht ganz so schlimm wäre – Netbook wäre nicht für mich, sondern für meine Schwester (Zweitgerät für draußen.. ;-)) -> nutzt Internet dann sowieso über Surfstick.

    Dafür wäre aber die „Unterstüzung der Sondertasten zur einfachen Steuerung der Helligkeit“ sehr wichtig. Funktionieren diese mit einem der Treiber von der Seite?

    Dann hattest du im Hauptartikel zuerst geschrieben, dass die „Ansteuerung des HDMI/VGS-Ausgangs“ nicht funktioniert, es aber weiter unten nicht nochmal aufgelistet, nachdem du ein paar Treiber installiert hattest. Heißt das, dass diese Ausgänge jetzt funktionieren?

    Vielen Dank im Vorraus für deine Bemühungen (mehr will ich dann wirklich nicht wissen – entweder es geht oder eben nicht…)

    MfG

    Manu

  21. April 4, 2012 um 7:24 am

    Die Tasten und HDMI/VGA funktionieren bis jetzt noch nicht.

    Gruß

    Tinkerpete

  22. Manuel
    April 4, 2012 um 8:06 am

    Vielen Dank nochmal für deine Bemühungen, kann man leider nicht ändern…

  23. Uwe Jantke
  24. Dortmundar
    April 20, 2012 um 12:51 pm

    Hi,
    erstmal sehr Informativer Blog/Forum hier.
    Nun Ich möchte meiner Frau ein Netbook gönnen und da ist mir bei Amaz…
    das Acer one D270 scheint ja Spitze für den Preis zu sein.
    Ok kaufe es auch ohne BS und mit den 2 Gb Ram.Grins
    Wichtig sind meiner Frau :
    You tube Videos flüssig abspiebar sowie auch Flash und Avi Videos,
    Mp4 Videos vom Handy oder Digicam auf Netbook abspielbar,
    sowie Flüssig im Netz Surfen und bei Facebo… Browserspiele Spielen,
    ggfs Minispiele auf Spielmit.com (Java wird dort benötigt),
    und über Zattoo Fernsehen Gucken.

    Was wäre am Sinnigsten:
    XP home ohne Service Packs (alte Version)
    oder Ubuntu 11.10 evtl 12.04 Installieren ?

    Möchte es meiner Frau so einfach wie möglich machen,
    ohne Treiber Chaos.Grins

    Internet über W-Lan und ggfs Surfstick (aldi oder so).

    Welches BS würdest du/ihr meiner Frau Empfehlen?

    Erst dachte Ich an dem Asus Eee PC X101,
    aber Laut Berichten soll dieser ja zu dem Acer Mega Langsam,
    und mit dem Akku auf 2-3 Std kommen,
    wobei der Acer Recht Flott und Akku 6-7 Std Realistisch.Grins

    Bin auf eure Meinung echt gespannt.

    Gruss und Dank im Vorraus

  25. April 20, 2012 um 8:15 pm

    Ich kann hier natürlich keine Kaufberatung leisten. Aber weder Windows XP noch Ubuntu unterstützen im Moment die Grafikbeschleunigung des Cedar Trail Chipsatzes. Trotzdem ist auf beiden im Normalfall das Betrachten von Youtube-Videos kein Problem. Es sollten nur nicht die Hochauflösensten sein.

    Ich würde Ubuntu für den gedachten Einsatzzweck nehmen.

    Tinkerpete

  26. dortmundar
    April 21, 2012 um 12:54 am

    danke,
    hoffen wir mal das Ubuntu 12.04 die Treiber mitbringt.
    Da muss doch was zu machen sein

    Gruss

  27. Pflaumus
    Mai 11, 2012 um 10:21 pm

    ich weiß das kommt etwas spät aber könntest du diesen Teil näher erläutern:

    „Mit Hilfe von und nLite und WinSetupFromUSB habe ich Windows XP Pro auf einen USB-Stick kopiert und damit dann auf dem D270 installiert. nLite benötigte ich nur, um den AHCI-Treiber in Windows XP zu integrieren. Aber wenn man es schon einmal einsetzt, kann man auch gleich einen Service-Pack (ich habe SP2 verwendet) in die Windows XP CD integrieren. Das sollte man auch tun, da Windows XP mit SP1 so löchrig ist, dass unter Umständen schon kurz nach dem ersten Kontakt mit dem Internet die ersten Schädlinge Einzug halten! Es ist auch möglich, Windows XP ohne den AHCI-Treiber zu installieren, dazu muss man lediglich im Bios eine Umstellung vornehmen.“

    Haber mir auch dieses Wundergerät geholt bekomme aber beim besten Willen kein XP drauf. Es soll mein zweites Betriebssystem werden, will aber irgendwie nicht wie ich will🙂

  28. Mai 12, 2012 um 6:18 am

    Hallo Pflaumus!

    Leider schreibst Du nicht, wo Dein Problem genau liegt, bzw. an welcher Stelle einer eventuell durchgeführten Installation es bei Dir zum Scheitern kommt.

    Ich habe keine detaillierte Anleitung zu dem Thema geschrieben, da es im Internet dazu schon einige gibt. Trotzdem sind im Text alle Links für die notwendigen Tools vorhanden. Anhand derer kann man dann mit etwas Suchen auch passende Anleitungen finden.

    Einige Anleitungen beschreiben nur den Vorgang, eine Windows XP CD auf einen USB-Stick zu bringen, so dass man dann anschließend von diesem booten und die Installation durchführen kann. In einem solchen Fall muss der Netbook im Bios von AHCI auf IDE umgestellt werden:

    Wenn Du im Netbook Bios im ‚Main‘-Menü den untersten Punkt ‚SATA Mode‘ von ‚AHCI Mode‘ auf ‚IDE Mode‘ stellst, dann kannst Du auch ohne die Integration der AHCI-Treiber Windows XP installieren.

    Wer die Umstellung im Bios nicht machen will und von den Vorteilen von AHCI profitieren will, der muss nach einer Anleitung suchen, die zeigt wie der AHCI -Treiber über nLite in Windows XP integriert wird.

    Einige Links mit Anleitungen:

    http://blog.planetb.de/bastelstunde/windows-vom-usb-stick-auf-dem-akoya.htm

    http://aps2.toshiba-tro.de/kb0/TSB85017Z0000R01DE.htm

    http://myeeeguides.wordpress.com/2008/11/15/winsetupfromusb-install-windows-xp-from-usb-flash-drive/

    Thomas

  29. Pflaumus
    Mai 12, 2012 um 2:28 pm

    vielen dank für die schnelle Antwort,

    hatte mir gestern einen Bootstick gemacht und da wurde erst die Platte nicht erkannt bis ich eben durch eine Bemerkung von dir auf die Idee kam auf gut Glück „AHCI Mode“ auf „IDE Mode“ zu stellen. Jetzt bleibt aber die Frage ob ich den AHCI Treiber auch im nachhinein installieren kann wenn Windows schon drauf ist oder ob es bei der Installation sein muss. Wenn es bei der Installation sein muss, würde ich mich über ein kleines TUT oder link zum TUT freuen wie man den treiber einbaut und was man beachten muss. Den Link den du oben angegeben hattest hatte zb. 3 Treiber und mit n-Lite gibt es ja noch eine Texmode Installation mit der ich nichts anfangen kann da man noch auswahlen treffen muss.
    Zudem hängt sich meine Installation immer bei der Komponenten registrieren auf (Keine Mausbewegung, Laufpunkte bewegen sich auch nichtmehr)

    grüße
    Pflaumus

  30. Mai 12, 2012 um 4:01 pm

    Momentan sehe ich mich außerstande noch ein Tutorial oder so zu schreiben, da ich extrem wenig Zeit habe und noch viele andere Dinge zu erledigen habe. Auch soll dieses Blog nicht unbedingt eine Tutorial-Sammlung sein. Mit meinen Angaben und etwas Recherche im Internet sollten sich die meisten Probleme lösen lassen. Ich weiß nicht ob man AHCI noch nachträglich installieren kann – ich glaube nicht. Die Frage ist aber, ob es für Dich überhaupt notwendig ist.

  31. Pflaumus
    Mai 12, 2012 um 6:23 pm

    ok aber eine Frage hätte ich noch, wie heißt der Treiber den man im Texmode-Treiber (n-Lite) auswählen muss? (Im Gerätemenager wird er leider nur als „Standard AHCI 1.o Serieller-ATA-Controller“ bezeichnet, was aber nicht in der Liste aufzufinden ist)

  32. Mai 12, 2012 um 8:15 pm

    Nimm einfach alle.

  33. Mai 14, 2012 um 1:13 pm

    Vielleicht geht die nachträgliche Aktivierung von AHCI doch: http://media-addicted.de/ahci-nachtraeglich-aktivieren-intel-ich8r-windows-xp/332/

  34. michaela
    Mai 25, 2012 um 11:25 pm

    Zuerst einmal vielen Dank für den ausführlichen und hilfreichen Beitrag, Tinkerpete!

    Für alle die das BIOS nicht umstellen wollen:
    Da ich mich mit Treibern auch nicht so auskenne, habe ich die Treiberintegration gestern auf die Schnelle auch nicht hinbekommen, heute ist es mir aber gelungen. Bevor man nLite startet, entpackst du die Treiber-Zip-Datei „STOR_all32_f6flpy_9.6.0.1014_PV“ in einen eigenen – neu angelegten – Ordner.

    Danach startest du nLite. An der Stelle wo die Treiber integriert werden sollen, wählst du nach einem Klick auf die Schaltfläche „Einfügen“ „Ordner mit mehreren Treibern“ aus. Daraufhin öffnet sich ein Explorerfenster, in dem du deinen neu angelegten Ordner auswählen und mit Klick auf „OK“ bestätigen mußt. Anschließend zeigt nLite in einem Fenster den eben angegebenen Pfad zu deinem Treiberordner (z.B. D:\Downloads\Meine Treiber). Nun muß unten links die Schaltfläche „Alles“ und danach „OK“ angeklickt werden.

    Es öffnet sich jetzt ein Fenster mit der Überschrift „Treiber-Integrations-Optionen“: Bei der Auswahl muß „Textmode-Treiber“ gewählt werden. In den „Textmode-Integrationsoptionen“ wird irgendeine Zeile mit der Maus angeklickt, anschließend mit „STRG“ und „A“ alle Zeilen auf einmal markiert und mit „OK“ bestätigt.

    Das nun erscheinende Fenster mit der Überschrift „Integriert Treiber in die Installation“ wird so gelassen wie es ist; es wird lediglich die Schaltfläche „Weiter“ betätigt! Danach fragt nLite ob es den Prozess starten soll etc.

  35. Val.
    Mai 28, 2012 um 12:08 pm

    Hallo Tinkerpete,

    das Blog finde ich sehr interessant und nützlich! Was den Grafiktreiber angeht, so habe ich irgendwo gelesen, dass der Produzent den in Juni vorstellen sollte. Unklar bleibt, ob danach doch die Helligkeitssteuerung und VGA/HDMI funktionieren…
    Grüße,
    Val.

  36. Georg
    Mai 30, 2012 um 5:42 pm

    Hallo,
    könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen bzw. mir sagen ob ich das Netbook (D270) zurückschicken muß weil es defekt ist? (Wäre echt schade und Mühsam, habs erst heute bekommen…)

    Ich habe mir laut Beschreibung einen Setup-USB-Stick (1GB Stick + Original Windows und keine „Sicherheitskopie“) mit SP3 erstellt. Das Setup lief einwandfrei, nur leider hängt es sich schon zum 2ten mal bei Restzeit 9Minuten, saving settings, komplett auf:/ und reagiert überhaupt nicht mehr.

    Ich versuche es jetzt mal mit SP2 und hoffe das ich damit mehr Glück habe bzw. vielleicht fällt euch noch was ein was ich noch versuchen könnte.

    lg,
    Georg

  37. Mai 31, 2012 um 7:54 am

    Ihr müsst den Artikel genau lesen! Im BIOS des D270 gibt es eine Option ‚SATA Mode‘. Die lässt sich von ‚AHCI‘ auf ‚IDE‘ umstellen! Bitte machen und dann noch einmal die Installation versuchen!

  38. Georg
    Mai 31, 2012 um 5:19 pm

    Hallo,
    Das Problem ist gelöst. Nachdem ich es mit SP3, SP2 versucht habe und immer zum Selben Ergebnis gekommen bin, habe ich einen anderen MemoryStick versucht, und siehe da, das Setup blieb nicht hängen. (Denke irgendwie hat der alte MemoryStick scheinbar das System durcheinander gebracht!) … In diesem Sinn, sollte das Setup „Einfrieren“ einfach mal einen anderen Stick versuchen!

    Zusätzlich kann ich wirklich nur empfehlen, die AHCI Treiber zu verwenden, denn (ich habs ja mehrmals versucht) das Setup läuft auch wesentlich schneller durch, als mit den IDE-Settings!!!😉

  39. Juni 1, 2012 um 6:51 am

    Danke für den Hinweis mit dem Stick. Da kann man einmal sehen, dass die Lösung für manches Problem manchmal ganz woanders zu suchen ist.

    Ich habe es zwar nicht gemessen, aber auch ich hatte einmal eine Installation im IDE-Mode und später eine im AHCI-Mode durchgeführt – letztlich haben beide funktioniert und ich konnte keine Unterschiede feststellen. Vielleicht hat es welche gegeben, aber ohne genau nachzumessen, ist mir nichts aufgefallen.

  40. Val.
    Juni 1, 2012 um 7:09 pm

    Hallo Tinkerpete,

    eine Frage. Lohnt es sich, ein D270 zu benutzen, wenn ich z.B. oft mehrere Tabs im Browser (Firefox) öffne und dabei „Word-2003“ im Hintergrund läuft? Das alles natürlich unter Win XP. Oder ist das System zu schwach für solche Belastungen?
    Grüße,
    Val.

  41. Juni 1, 2012 um 8:40 pm

    Ich habe oft um die 10 Tabs in Firefox offen und gleichzeitig noch andere Programme gestartet – ich denke das sollte gut funktionieren.

  42. Georg
    Juni 2, 2012 um 9:13 am

    Hallo Tinkerpete,

    also ich muß ehrlich zugeben, dass ich nicht wirklich mitgestoppt habe bezüglich der Setupzeiten IDE vs. AHCI, ich war zu sehr mit „fluchen“ beschäftigt weil das Setup ständig hängengeblieben ist 😉

    Aber so rein subjektiv kam es mir das Setup mit den AHCI Treibern schneller vor.

    lg.

  43. Juni 4, 2012 um 12:08 pm

    Hallo Georg! Wenn Du so oft installiert hast, dann bist Du auch bzgl. der Abläufe trainiert und bei jedem weiteren Mal läuft es besser!🙂

  44. Malaka
    Juni 6, 2012 um 12:31 pm

    Hallo!
    Bei mir hängt sich die XP (Pro eng SP2) Installation ebenfalls bei der Registrierung der Komponenten auf (zeigt noch ca 10 min) – sowohl von CD als auch vom Stick😦

    Irgendeine Idee ???

  45. Malaka
    Juni 6, 2012 um 2:46 pm

    Hallo!🙂 Problem ist gelöst!🙂
    Bios upgrade von 1.03 => 1.06 und das Setup funkioniert!
    Blöd ist nur, daß man für Biosupdate eine Boot-CD braucht …

    Jetzt brauchen nur mehr die Treiber von hier http://www.driverstools.com/acer-drivers/driver-acer-aspire-one-d270-netbook-for-windows-xp/ funktionieren

  46. Juni 6, 2012 um 5:11 pm

    Hallo Malaka! Danke für den Hinweis mit dem BIOS! Allerdings bin ich mir relativ sicher, dass die Installation auch schon mit dem 1.03 funktioniert hat. Ich hatte das anfangs auf meinem D270 und habe erst nach der Installation auf 1.06 upgedatet.

  47. Malaka
    Juni 6, 2012 um 11:37 pm

    Hallo Tinkerpete!

    Ich habe den Eindruck, daß gegen Ende der Installation irgendein USB-Treiber nachgeladen wird und dann die Kommunikation mit dem Stick bzw. mit dem CD-Laufwerk ausfällt. Wahrscheinlich funktionieren manche Sticks mit dem alten 1.03 Bios dann nicht mehr.(?)
    Momentan versuche ich den „suspend / hibernate“ Mode zum Leben zu erwecken … Na ja XP ist irgendwie ein Abenteuer …🙂

  48. Juni 7, 2012 um 6:12 am

    Hallo Malaka! Ja, das ist eine gute Erklärung – so könnte es sein. Bzgl. “suspend / hibernate” habe ich lange nach einer Lösung gesucht, aber nichts gefunden. Ich denke ohne entsprechenden Treiber von Intel für XP wird da wohl wenig zu machen sein.

  49. Malaka
    Juni 8, 2012 um 3:49 pm

    Hallo Tinkerpete! Langsam verzweifle ich etwas…. laut device manager gibt es ein Problem bei: Audio Device / PCI – Device / Ethernet Controller / Video controller VGA.
    …. außerdem schaffe ich es nicht, den AHCI zu installieren.
    Oder sollte ich mich endlich von Mirco$chrott trennen…?
    Ubuntu (auf der anderen Partition) hat alle diese Probleme nicht… kostet ja auch nix😉

  50. Juni 9, 2012 um 6:53 am

    Hallo Malaka! Ich habe auch nach der in meinem Artikel beschriebenen Installation noch 4 Einträge mit einem Fragezeichen. Allerdings anstatt ‚Ethernet‘ habe ich ‚SM-Bus-Controller‘. Das tut der Funktion meines XP aber keinen Abbruch. Der D270 funktioniert – bis auf die in meinem Artikel beschrieben Dinge – einwandfrei. Und ob Du AHCI unbedingt benötigst, sei dahin gestellt – laut Wikipedia bringt das nur wenige Prozent. Wenn er also sonst funktioniert, dann verwende ihn doch einfach.

  51. Malaka
    Juni 10, 2012 um 3:43 pm

    Hallo Tinkerpete! Natürlich verwende ich ihn! Der „suspend“ mode geht mir allerdings wirklich etwas ab.
    Momentan vertrödle ich gerade den 2.Tag mit der Installation der 100000 Windows-updates und des Visual Studio 2008….
    Habe gerade entdeckt, daß der IDE-Controller im PIO-mode betrieben wird (läßt sich nicht umstellen). Wahrscheinlich läuft die Kiste deshalb gar so langsam.
    Gibt es vielleicht dafür einen geeigneten Treiber?

  52. Juni 11, 2012 um 8:03 am

    Hallo Malaka! Das ist mutig, mit dem Netbook Visual Studio zu verwenden. Da bin ich gespannt auf Deine Erfahrungen. Wie Du vielleicht gelesen hast (https://tinkerpete.wordpress.com/2012/05/11/mit-dem-netbook-unter-ubuntu-fur-android-entwickeln/), habe ich Ähnliches mit Eclipse unter Ubuntu probiert. Funktioniert soweit ganz gut.

    Die Windows Update Funktion habe ich sofort deaktiviert. Mal sehen, wann der D270 von Viren befallen ist und ob überhaupt.

    Nein, ich weiß da nichts über einen weiteren Treiber! Und was die Geschwindigkeit betrifft: Klar läuft der D270 viel langsamer als mein großer Notebook, aber wenn man mit der Erfahrung vieler verwendeter Computergenerationen ausgestattet ist, dann finde ich den D270 ganz schön flott für viele Dinge, die im Alltag Sinn ergeben. Wer kann sich noch daran erinnern, wie man mit einem 2400er Modem auf die ersten Mailboxen zugegriffen hat? Wie man überhaupt erst einmal eine Verbindung über die Telefonleitung herstellen musste? Wie lange es gedauert hat ein einziges Bild downzuloaden? Ha! dagegen ist der D270 schnell wie ein Blitz!🙂

  53. Malaka
    Juni 13, 2012 um 6:12 pm

    Hallo Tinkerpete!
    Also wirklich Software auf einem Netbook entwickeln möchte ich ja nicht – aber ohne C-Compiler aus dem Haus gehen? Da käme ich mir wirklich hilflos vor … Werde natürlich auch Eclipse auf Ubuntu ausprobieren.😉
    Geschwindigkeitsfanatiker bin ich übrigens nicht und ich kann mich gut an frühere Zeiten erinnern. CPM ist mir gerade noch erspart geblieben – ich bin sozusagen mit DOS 3.3. aufgewachsen.
    Aber zurück zu XP: Der Prozessor ist sicher eine Rakete, für diesen geringen Stromverbrauch sowieso (Atmel hat hier eine interssante Maßeinheit erfunden: Megainstructions per Wattsecond)
    Mir scheint die Engstelle im System der IDE-Kanal zu sein. Nicht IDE oder AHCI ist wichtig, sondern daß sich der PIO-Mode nicht auf DMA umstellen läßt – das würde sicher einen Faktor 3 vielleicht sogar 5 oder noch höher pei Plattenzugriffen bringen!
    (Device manager -> IIDE/ATAPI -> Primary IDE -> Properties -> Advanced settings)

    P.s.:Für alle, die in ihrem D270 herumbasteln wollen, gibt’s ein Video, wie das Ding zu zerlegen ist:

  54. Juni 14, 2012 um 7:22 am

    Hallo Malaka! Vielen Dank für Deinen Link auf das Zerlege-Video! Über ‚Megainstructions per Wattsecond‘ findet man leider kaum Infos im Web. Gibt es da Vergleichstabellen? Wäre interressant zu sehen, wo sich da der D270 positionieren würde.

    C-Compiler: So ähnlich sehe ich es auch – es gibt mir ein beruhigendes Gefühl, auf dem Netbook die Möglichkeit zu haben, eben mal schnell was an meiner Android-App MoveTracker ändern zu können.😉 Außerdem waren das bei mir einmal die Ursprünge: Ein Computer war ein Gerät zum Programmieren und keine Multimedia-Maschine, als was die Menschen ihn heute betrachten.

    Ich bin mittlerweile sehr zufrieden mit dem D270, man kann eine Menge damit machen, auch wenn HDMI (Allerdings wäre ein großer Monitor im Grunde alles, um doch anständig auf dem D270 zu entwickeln, wenn auch keine Mega-Projekte mit Maven-Anbindung und tausenden von Dateien) und Grafik- bzw. Videobeschleunigung nicht funktionieren. Unter Ubuntu hoffe ich darauf, dass sie es noch hinbekommen, aber auch so ist Ubuntu vermutlich erste Wahl auf dem D270. Gerade habe ich ‚Turtle Art‘ (http://wiki.sugarlabs.org/go/Activities/TurtleArt) entdeckt und habe Spaß dabei, wenn meine Jüngste versucht, der Schildkröte ein Muster zu entlocken.

    Es gibt so unglaublich viele Anwendungen die wunderbar funktionieren.

  55. Malaka
    Juni 15, 2012 um 12:24 pm

    Geschafft!!!
    Den PIO / IDE Mode loszuwerden hat sich wirklich ausgezahlt! Das Ergebnis kann sich sehen lassen: XP hat beim Starten min. 1 Minute gebraucht, um den (wunderschönen blauen) Desktop mit 4 Icons zu zeigen – jetzt dauert’s keine 10 Sekunden.
    Mein letztes Backup mit „snapshot“ hat bei 7GB Daten auf der Platte ca.45 Minuten gedauert – jetzt bei 10GB ca.12 Minuten.
    Ich habe den AHCI-Treiber „iaStor.sys“ (von hier: http://win-lite.de/benutzer/fernando/Intel/Rapid%20Storage%20Technology/32bit%20Intel%20RST%20AHCI%20&%20RAID%20driver%20v11.1.0.1006%20WHQL.rar ) ins Verzeichnis „c:\windows\system32\drivers“ kopiert und anschließend „AHCI_Trick_23.reg“ angeklickt (gibt’s hier: http://www.heise.de/ct/06/26/links/212.shtml ).
    Gefunden habe ich die Beschreibungen hier:
    http://www.win-lite.de/wbb/board202-windows-xp/board34-xp-treiber/board76-xp-sata-raid/1390-ahci-raid-tips-f%C3%BCr-den-umstieg-von-vista-win7-win8-auf-windows-xp/
    http://www.heise.de/ct/hotline/SATA-AHCI-Treiber-nachruesten-321616.html
    Jezt habe ich im Device Manager zwar ein Fragezeichen mehr (PCI Device bei der Platte) und es gibt keine IDE Kanäle mehr, aber es scheint alles zu funktionieren – auch mein gutes altes „isopuzzle“ ( http://members.aon.at/marsoupilami/DocGerman.htm ) , das über ASPI zugreift.
    Wirklich empfehlen kann ich „snapshot“ ( http://www.drivesnapshot.de/de/index.htm ) – ein Backup einer (nach Tagen endlich) funtionierenden Installation läßt sich mit einer Bootdisk einfach wieder auf die Platte zurückspielen. Sogar auf eine andere Partitiongröße. (Möglicherweise funktioniert das sogar mit einer Linuxpartition)
    Eine Frage hätte ich noch: Wie mache ich mir am besten eine „shared partition“ um sie von XP und Ubuntu zu nutzen??

  56. Juni 15, 2012 um 1:41 pm

    Hallo Malaka! Den Link auf den AHCI-Artikel findest Du auch schon weiter oben in den Kommentaren.🙂 Aber das mit dem ‚AHCI_Trick_23.reg‘ kannte ich noch nicht, das muss ich demnächst einmal ausprobieren. In meinem Fall bedeutet das ja vermutlich, das ich nur noch eine Registry-Umstellung vonehmen muss und schon läuft der D270 unter XP noch schneller (den AHCI habe ich schon aktiviert). Bin einmal gespannt.

    Zum Thema ‚Shared Partition‘: Hast Du das https://tinkerpete.wordpress.com/2012/06/05/triple-boot-mit-dem-acer-aspire-one-d270/ schon gelesen?

  57. michl
    Juni 19, 2012 um 7:52 pm

    Also meine Erfahrungen mit dem Acer D270: Ich betreibe es mit ubuntu 32bit. startet uper schnell und arbeitet flüssig. Alle Schnittstellen arbeiten problemlos (hdmi, VGA, usb, lan). Displayhelligkeit kann ich auch nicht einstellen und bei Videos in hoher Auflösung hängtes sehr, Youtube Videos in Vollbild hängen etwas. Die Funktion der wlan LED versteh ich nicht, die leuchtet die ganze Zeit…egal ob verbunden oder nicht oder wlan ein ist oder nicht. Einen grafiktreiber hab ich bis jetzt auch nicht gefunden. Weiß jemand ob es ein tool gibt mit dem man eine der leds konfigurieren kann?(z.B. für festplattenzugriff) Hat jemand erfahrung ob android auf dieseem netbook läuft? Wär auch mal interessant des auszuprobieren.

  58. Juni 19, 2012 um 8:06 pm

    Hallo michl! Wie schaltest Du vom D270 unter Ubuntu auf HDMI? Das will mir nicht gelingen.

    • michl
      Juni 24, 2012 um 12:10 pm

      also ich steck des hdmi kabel vor dem start des netbooks ein und mach auch den bildschirm schon ein und fahr dann das netbook hoch. Dann wird die auflösung an den gro0en Bildschirm (bei mir 21,5″) angepasst. auf dem netbook ist die darstellung dann natürlich sehr klein. wenn ich den bildschirm wieder abstecke muss ich mich neu anmelden (mit strg+alt+entf) , dann wird die Auflösung wieder an den 10″ bildschirm angepasst. Eigentlich sollte auch das Bildschirm einstecken mit dem neu anmelden klappen, tut es aber bei mir nicht. Sonst hab ich weiter nur positives zu berichten. Selbst mein handy (motorola defy plus) wurde sofort erkannt (des war unter windows 7 wesentlich komplizierter). hat vll noch jemand nen download link für des bios 1.06 für ubuntu und vll ne kleine anleitung wie des funktioniert??

      • Juni 24, 2012 um 2:49 pm

        Sieh Dir noch einmal den Anfang des Artikels an, da ist jetzt ein Download-Link für das BIOS. Ubuntu installieren ist super einfach. Downloaden und mit Unetbootin auf einem Stick installieren. Dann vom Stick auf das Netbook installieren – ganz ähnlich wie bei XP.

  59. Malaka
    Juni 20, 2012 um 11:46 am

    Hallo!
    Also der HDMI funkioniert bei mir unter Ubuntu zumindest mit 640×480 Auflösung.
    Vielleicht versuchst Du Ubuntu zu starten, wenn der HDMI Ausgang schon mit dem eingeschalteten (!) Monitor verbunden ist.
    Zumindest mein Desktop HT-PC mit IBM-Mainboard schaltet den HDMI Ausgang nach dem Booten ab, wenn kein eingeschalteter Moinitor daranhängt – wahrscheinlich zum Stromsparen!
    Noch ein kleiner Nachtrag: Shared partition ist relativ einfach. Ein logical Winows drive D: (ntfs) wird von Ubuntu offenbar richtig gelesen & geschrieben.
    Eclipse habe ich auch schon installiert.
    Momentan kämpfe ich gerade mit einem HDSPA-Modem-Stick (aonflex). Wo trage ich denn hier Einwahlnummer/User/Pswd/usw. ein?

  60. Val.
    Juni 20, 2012 um 8:08 pm

    Lieber Tinkerpete,
    ich möchte in meinem Modell einen 2 GB Speicher einbauen (es hat nur 1 zur Zeit), meine Frage ist, welchen Notebookspeichertyp man dafür braucht – ist es ein ganz normaler DDR3-Speicherriegel?
    Viele Grüße,
    Val.

  61. Juni 21, 2012 um 6:57 am

    Hallo Val.! Siehe bitte jetzt noch einmal den Anfang dieses Artikels. Unter Punkt 7 findest Du einen Verweis auf einen möglicherweise passenden Riegel. Aber ohne Gewähr!😉

  62. cultbuster
    Juni 22, 2012 um 9:35 am

    geilster Artikel den ich in den letzten 2 jahren in spezial Foren gelesen habe.

  63. Anonymous
    Juni 22, 2012 um 9:52 am

    danke, danke, danke für diesen Beitrag!🙂

  64. Malaka
    Juni 23, 2012 um 10:20 am

    Hallo alle miteinander!
    Also, obwohl ich den HDMI-Ausgang nicht wirklich brauche, habe ich interessehalber etwas herumprobiert und ihn auch mit XP zum Funktioieren gebracht!!!
    Zuerst habe ich die Bildschirmauflösung unter XP einmal auf 640×480 gesetzt (ob das wirklich nötig war, weiß ich nicht) und bei angeschlossener & eingeschalteter LCD-FullHD-Glotze neu gestartet.
    Wie in WinDoof üblich, sind die Einstellmöglichkeiten gut versteckt:
    Rechtsklick auf den Desktop (Hintergrung) und dann gehts los:
    „Display Properties“ -> Settings -> Advanced -> Adapter -> List All Modes.. -> 1280 by 1024 True Color (32 Bit) Default refresh -> Apply
    So etwas ähnliche suche ich jetzt noch im Ubuntu…

  65. Juni 23, 2012 um 10:42 am

    Hallo Malaka! Ich habe es kurz mit einem Samsung LT27A950 ausprobiert. Allerdings konnte ich vorher nicht auf 640×480 umstellen, allenfalls 800×600 – wie auch immer – ich habe unter XP mit angestecktem HDMI-Monitor gebootet, und dann unter den von Dir genannten Einstellungen nach Modi über 1024×600 gesucht, aber keine gefunden! Außerdem sollte dann doch auch HDMI-Auflösung, also 1980×1080 unterstützt werden, oder!? Aber vielleicht haben ja andere D270 Anwender mehr Erfolg als ich! Vielen Dank für Deine Infos!

  66. Malaka
    Juni 23, 2012 um 10:52 am

    Hallo Tinkerpete!
    Nach „Rechtsklick“ -> Properties -> Settings hatte ich auch nur 800×600 als niedrigste Auflösung. 640×480 findest Du erst in -> Advanced -> Adapter -> List All Modes…
    … 1980×1080 gibt’s dort aber auch nicht – 1280 x1024 ist das höchste. Bist Du sicher, daß der Grafikchip das überhaupt kann?

  67. Juni 23, 2012 um 11:05 am

    Also, ob das unter XP ohne geeigneten Treiber (den es nicht gibt und vermutlich nie geben wird) möglich ist, wage ich auch zu bezweifeln. Aber ich denke schon, dass die Hardware das kann! Außerdem habe ich es unter Windows 7 ausprobiert!😉 Aber selbst wenn es nicht möglich wäre FullHD Filme abzuspielen, wäre es zum Beispiel für anspruchsvolle Textverarbeitung oder unter dem Einsatz von Eclipse oder anderen Multi-Windows Anwendungen sehr nett, wenn diese Auflösung unterstützt werden würde.

  68. Juni 23, 2012 um 11:15 am

    Hallo Malaka! Es funktioniert tatsächlich (und sogar 1600×1200, mit Flimmern auf dem Netbook🙂 ) – ich werde den Artikel entsprechend anpassen! Danke für den Tipp!

  69. Malaka
    Juni 23, 2012 um 12:49 pm

    Hallo! Vielleicht ist es ja auch wichtig, nicht nur neu zu starten, sondern tatsächlich auszuschalten. Ein „echter“ Power-down verhält sich immer etwas anders, als ein „Soft-“ Reset. Ich erinnere mich an Fehler, die praktisch nicht zu finden waren, weil irgendeine Testversion etwas im CMOS-Ram hinterlassen hat, was die „Release“ zwar braucht, aber nie hineinschreibt. Die echten Profis haben dann davon geredet, daß „sich die neue Software erst an die Hardware gewöhnen muß“ – während manche Ignoranten etwas von „nichtinitialisierten Variablen & Pointern“ daherfantasiert haben …:)
    Na bei Windoof würd’s mich nicht wundern – ich konnte ihm z.B. bis jetzt nicht abgewöhnen, beim Neustart ständig ein PCI-Device zu finden.

    Zu Ubuntu hätte ich noch eine Frage (das mir bei Weitem stabiler und durchdachter scheint):
    Wie bekomme ich die bereits installierte Version dazu, noch einmal nach vorhandenen Hardwareeigenschaften zu suchen?
    Wenn ich es mir recht überlege müsste sich 1980×1080 ja tatsächlich ausgehen. 1980*1080*32Bit = 8.2MByte – im BIOS steht was von 8MB (so genau wird das ja nicht gemeint sein)

  70. Malaka
    Juni 24, 2012 um 10:41 am

    Hallo tinkerpete! Irgendwie bin ich mit dem HDMI noch nicht ganz zufrieden – diese dümmliche Mode-Umschaltung mit 640×480 usw. kann doch nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Das beweist doch nur, daß der Ausgang auch ohne Treiber funktionieren könnte. Meine Vermutung: Die hohe Refreshrate des Monitors läßt gleichzeitig keine hohe Auflösung zu – XP bietet sie daher gar nicht an. Windows konnte ja immer schon sebständig denken – alles soll ja Phug&Pay sein. Durch Umstellen auf 640×480 wird auch die Refreshrate auf z.B. 60fps (?) geändert – daher gibt es auch auf einmal 1280×1024. 1980×1080 ist aber nur mit 24 bzw. 25 fps möglich! Vielleicht kann man – durch einen Registryeintrag – dem System einen 25fps/1280×1080 Monitor (!) vortäuschen???

    Bei Ubuntu ist schon das Boot-Menue in einer weit höheren Auflösung als 1024×600 – scheint also auch kein wirkliches Problem zu sein. Hier wird wahrscheinlich ein Herumstochern in der Gegend von /etc/X11/xorg.conf zum Ziel führen….

  71. Juni 25, 2012 um 7:37 am

    Hallo Malaka! Was war dass für eine Computersprache, die ’nichtinitialisierte Variable & Pointer‘ erlaubt hat? Bzgl. des PCI-Device – wie läuft das ab? Siehst Du immer in der Registry nach oder erscheint beim Booten eine entsprechende Meldung?

    Ubuntu: Ich bin bzgl. Ubuntu Anfänger und kann Dir da vermutlich nicht viel helfen. Desweiteren habe ich hier viele Baustellen und kann mich auch nicht um jedes Thema gebührend kümmern, darum kann ich Dir da vermutlich nicht viel Hilfe bieten.

    Monitor: Ich habe ja auch einmal Windows 7 ausprobiert und da dann kurz einen HDMI-Monitor mit 1980×1080. Wenn ich mich recht erinnere, hat der einwandfrei funktioniert. Was für mich einen praktischen Beweis dafür liefert, dass der D270 das hardwaremäßig kann. Unter Ubuntu warte ich auf eine entsprechende Lösung und strenge mich selbst nicht mehr weiter an.

    Für Windows XP wäre es natürlich interessant, wenn man es trotz fehlendem Treiber irgendwie zum Laufen bekäme. Und es interessiert mich eigentlich auch nur 1980×1080 bzw. 1980×1200, da ich entsprechenden Monitore besitze und es natürlich wirklich praktisch wäre, wenn man die dann – was die native Auflösung betrifft – einsetzen könnte.

  72. michl
    Juni 25, 2012 um 8:49 am

    @tinkerpete
    ich hab ja schon ubuntu drauf und will jetzt das neue BIOS installieren. Die Datei von oben hab ich runtergeladen und kann die jetzt nicht installieren. Deswegen such ich jetzt ein Bios das ivch unter ubuntu installieren kann.

  73. Juni 25, 2012 um 9:10 am

    Hallo michl! Du musst nach einer Anleitung suchen, die Dir zeigt wie man einen DOS Bootstick erstellt! Dort kopierst Du dann die extrahierten Daten des BIOS 1.06 drauf, bootest damit und führst das BIOS Update durch. Siehe zum beispiel hier: http://www.biosflash.de/bios-boot-usb-stick.htm

  74. michl
    Juni 25, 2012 um 10:01 am

    Danke für die schnelle Antwort! werd das die mal ausprobieren, weiß aber noch nicht ob ich die Woche noch dazu komm. Mit dem neuem Bios sollte dann ja auch ien 64bit ubuntu laufen, oder? Hab ich dann noch andere Vorteile vom neuem Bios?
    @tinkerpete:
    Hast du deine hdmi schnittstelle unter linux zum laufen gebracht?

  75. Juni 25, 2012 um 10:09 am

    Unter Linux habe ich momentan nicht weiter probiert, werde ich aber bei Gelegenheit noch nachholen. Ich sehe da keine weiteren Vorteile. Auch das 64 Bit XP muss nicht sein.

  76. Kastanislaus
    Juni 25, 2012 um 6:09 pm

    Hallo Zusammen,
    habe auch das Aspire One D270 und hoffe auf eure Hilfe!
    Bei mir lässt sich Ubuntu nämlich nicht installieren!
    Wieso klappt das bei euch auch ohne den Grafik Treiber und bei mir nicht?
    Bei mir kommt während der Installation von Ubuntu immer ein Fehlercode (10 oder so)
    Hoffe jemand kann mir hier helfen, wäre super!!

    Ausserdem, kann mir jemand sagen wie die Befehle im Bios(?) lauten um zB. herunterzufahren.
    Ich lande oft in der schwarzen Eingabemaske von der ich vermute dass es einfach das Bios ist und ich hab keine Ahnung welche Befehle ich hier eingeben muss.
    Versteht mich jemand?🙂

    Gruss Kastanislaus

  77. Juni 26, 2012 um 7:48 am

    Hallo Kastanislaus! Vermutlich meinst Du nicht das BIOS, sondern das vorinstallierte Linpus Linux. Zum Runterfahren kannst Du ja einmal ’shutdown‘ probieren. Man kann Dir aber nur weiterhelfen, wenn Du beschreibst, was genau Du bisher gemacht hast? Ansonsten probier einmal einen anderen USB Stick aus!

  78. Jette
    Juni 27, 2012 um 6:16 am

    Hallo,
    ich habe auch den D270 in der 2GB Version. Habe aber Windows 7 installiert. Bin soweit damit sehr zufrieden.

    Allerdingst läuft der D270 sehr langsam, liegt es vielleicht daran, dass ich Microsoft Office 2010 (Outlook, Word, Excell) installiert habe?

    Oder liegt es an dem Internetsecurity-Programm Comodo?

    Privat nutze ich auf meinem Notebook Ubuntu (im Dual-Boot-System) und hätte dies auch gerne auf den Netbook. Habe aber über die Probleme mit den Treibern gelesen!

    Läuft Ubuntu schneller auf dem D270! Funktioniert der Kartenleser?

    Das Netbook benötige ich nur auf Reisen, um E-Mails abzufragen, Surfen, Musik hören und vor allem um Fotos von meiner digitalen Spiegelreflex auf das Netbook zu überspielen!

    Kann mir einer sagen, ob ich das alles ohne Probleme unter Ubuntu trotz nicht vorhandenen Grafiktreiber nutzen kann?

  79. Juni 27, 2012 um 8:14 am

    Hallo Jette! Was heißt denn langsam bei Dir? Woran machst Du diese Aussage fest? Ich denke, dass der D270 für derlei Anwendungen mehr als ausreichend ist und darum vermute ich eine Fehlkonfiguration oder irgend ein anderes Programm, welches Deinen D270 ausbremst. Sieh einmal nach, ob Du irgendwelche Dienste abschalten kannst. Unter Windows 7 gibt es doch irgendwelche Indexdienste, die nicht unbedingt notwendig sind, oder? Ob Comodo der Übeltäter ist, kannst Du doch einfach dadurch ausprobieren, indem Du es deaktivierst oder sicherheitshalber deinstallierst.

    Probier doch einmal aus ob xp-AntiSpy (http://xp-antispy.org/) noch unter Windows 7 läuft und falls ja, versuche damit die von xp-AntiSpy empfohlenen Einstellungen zu aktivieren.

    Installiere ProcessHacker (http://processhacker.sourceforge.net/) und siehe damit nach, mit welchen Prozessen Dein D270 am meisten beschäftigt ist.

    Bis auf den Kartenleser wird das alles prima mit Ubuntu funktionieren. Den Kartenleser muss ich heute Abend erst noch einmal testen. Ubuntu läßt sich auf dem D270 ohne Probleme installieren! Du benötigst für die von Dir genannten Anwendungszwecke keine weiteren Treiber!

  80. Jette
    Juni 27, 2012 um 8:23 am

    Hallo Pete,
    super Blog, promte Antwort. Toll!!!
    Ich werde Deine Vorschläge mal anwenden und durchtesten.
    Langsam im Sinne von Hochfahren, Öffnen von zum Beispiel Outlook! Internetseiten gehen zügig, bei Videos auf YouTube gibt es einige Ruckler!
    Der Kartenleser ist gerade das Feature, auf welches ich zu 100 % NICHT verzichten möchte und kann! HDMI VGA ist für mich verzichtbar!

  81. Juni 27, 2012 um 8:33 am

    Meine Erfahrungen mit Standard-Youtube-Videos sind positiv – die kann man auch unter Ubuntu prima betrachten. Ob das jetzt einmal kurz ruckelt oder nicht, ist mir persönlich egal. Erst ab HD wird es problematisch. Outlook verwende ich schon lange nicht mehr und habe stattdessen Thunderbird im Einsatz. Ich habe gerade gesehen, dass xp-AntiSpy auch für Windows 7 angepasst wurde. Probier das zuerst aus. Und nach dem Setzen der empfohlenen Einstellungen von xp-AntiSpy am besten erst noch einmal neu booten.

  82. Jette
    Juni 27, 2012 um 9:08 am

    Also Comondo deinstallieren und xp-AntiSpy dafür installieren?

  83. Juni 27, 2012 um 10:09 am

    Nein, nein, so ist es nicht. Comodo ist Virenschutz und Firewall! Es sei dahin gestellt, ob Du Letzteres überhaupt benötigst – Windows hat ja auch eine…

    Gegen Viren hilft auch Avira (http://www.avira.com/de/index).

    xp-AntiSpy ist lediglich ein kleines Programm, welches es komfortabel erlaubt, sinnvolle Registry-Einstellungen vorzunehmen und so Dienste, die vor allem Microsoft dienen, zu deaktivieren. Das kann, muss aber nicht, in Deinem Fall zu Verbesserungen führen.

    Aber das führt hier zu weit. Dieses Blog soll ja keine Computerseelsorge-Seite sein. Wenn Du mehr wissen willst, musst Du mehr googlen!🙂

  84. Jette
    Juni 27, 2012 um 3:43 pm

    hab das jetzt mal ausprobiert, aber empfinde irgendwie keine Besserunng, außerdem hab ich das Gefühl, dass irgendwas an meinem Akku saugt. Ich kann vielleicht gerade mal das D270 4h im Akkubetrieb nutzen.

  85. Juni 27, 2012 um 7:03 pm

    Hallo Jette: 16 GByte SD Karte läuft unter Ubuntu!

    • Anonymous
      Juni 27, 2012 um 7:35 pm

      Supi muss ich was bestimmtes installieren?

    • Jette
      Juni 27, 2012 um 7:36 pm

      Supi muss ich was bestimmtes installieren?

  86. Harald
    Juni 28, 2012 um 9:51 am

    Hallo zusammen,

    erstmal danke für die tollen Infos hier. Ich habe mir auch den D270 mit 2GB zugelegt und versuche seit Tagen, XP Pro nach den Anleitungen hier zu installieren. SATA auf IDE umgestellt, mit verschiednenen Sticks probiert, aber weiter als „10 Minuten“ (siehe Beitrag 46) bin ich nicht gekommen. BIOS upgrade auf 1.06 (klappte problemlos), nur mit XP komme ich auch nicht weiter.

    Habe ich noch irgendetwas Wichtiges übersehen ?

  87. Juni 28, 2012 um 10:22 am

    Hallo Harald! Hast Du nach dem Updaten des BIOS auf 1.06 darauf geachtet, dass die SATA Einstellung und Dein präparierter Stick zusammen passen? Also entweder mit oder ohne AHCI!

    Hast Du SP2 oder SP3 integriert?

    Ich habe gerade einmal selbst recherchiert: Bist Du eigentlich sicher, dass er hängen bleibt? Es gibt die Info, dass dieser Vorgang einfach sehr lange dauern kann. Länger als 30 Minuten!

    Interessant fand ich auch von dieser Seite http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=40232 den Eintrag Nr. 2.

    Noch mehr Tipps:

    Von dieser Seite http://www.befehlszeile.de/2007/12/27/windows-xp-setup-hangt-bei-39-minuten/ kommt:

    Wenn das Windows XP Setup bei der Anzeige noch 39 Minuten verbleibend stehen bleibt und sich nix mehr tut, so einfach mal folgendes probieren:
    Shift+F10 drücken. Es sollte sich ein Eingabeaufforderungsfenster öffnen
    Regedit starten
    Unter hkey_local_machine/software/microsoft den Eintrag \”MS Setup (ACME)\” löschen.

    Danach sollte das Setup weiterlaufen.

    Falls es Dir noch gelingt, so gib hier bitte an, was zum Erfolg geführt hat!

  88. Harald
    Juni 28, 2012 um 11:57 am

    Seit dem BIOS-Upgrade ist bei „34 Minuten“ Schluß. Der Rechner „friert“ ein, nix geht mehr, keine Maus, kein Shift+F10 usw.

    Auf meiner XP Pro CD ist SP3 schon integriert. Dein Hinweis zu dem Stick macht mich neugierig – wo kann ich bei WinSetupFromUSB soetwas einstellen?

  89. Juni 28, 2012 um 8:03 pm

    Mir ging es um den AHCI Treiber. Da Du nicht geschrieben hast, was Du an Vorbereitungen getroffen hast, weiß ich halt nicht, ob Du einen AHCI-Treiber in Windows XP integriert hast oder nicht. Und das BIOS muss halt entsprechend eingestellt sein.

    Probiere halt einmal SP2 aus. Wie in meinem Artikel erwähnt, habe ich das Ganze mit SP2 durchgezogen. Und später dann einmal testweise SP3 nachinstalliert und wieder deinstalliert.🙂

    So, und morgen Abend fahre ich in Urlaub, da kann ich dann erst einmal keine Antworten mehr geben.

  90. harald
    Juni 28, 2012 um 8:42 pm

    dann erstmal schönen urlaub – und gute Erholung von dem ganzen Computer-Kram.

    Nachdem ich mich immerhin schon auf 24 Minuten „runtergearbeitet“ hatte, habe ich ziemlich entnervt komplett von vorne angefangen, die Festplatte erneut formatiert – und die Installation klappte tadellos ! Frag mich nicht, was sich in der Zwischenzeit geändert hat, außer eben der Neu-Formatierung der Fetsplatte.

    AHCI-Treiber habe ich nicht installiert und dementsprechend den Eintrag im BIOS geändert. Inzwischen habe ich schon das WLAN am laufen und schreibe den Text gerade am neuen Acer.

    Danke für deine/eure Unterstützung. Ich bleibe drasn.

    Viele Grüße

    Harald

  91. Juni 29, 2012 um 7:11 am

    Hallo Harald! Freut mich dass Du es noch hinbekommen hast! Ganz ohne Computer geht es natürlich nicht.😉 Ich nehme den D270 mit in den Urlaub. Als eines der wichtigsten Programme habe ich dort Garmin Mapsource, samt einiger Karten installiert. Wer sich auskennt: Ich kann dann das Garmin Vista C und das Cx vor Ort mit passenden Karten bestücken und Tracks erstellen bzw. ansehen (zum Beispiel vom Schlauchboot fahren🙂 ) ! Ansonsten dient es noch als Film-Abspielmaschine bei Regentagen für die Kinder und zur Erfüllung eines schon lange bestehenden Traums: Nämlich Abends am See an der Hütte mit meiner Frau Age of Empires spielen (So wie man früher eine Partie Schach gespielt hat, nur halt viel nerd-artiger)! Geht natürlich nur, da auch meine Tochter ihren Netbook mitnimmt und sie ihn mir für das Spiel leihen muss!🙂 Die Verbindung für Multiplayer sollte dann über eine WLAN AdHoc-Verbindung funktionieren. Bin mal gespannt…

  92. harald
    Juli 3, 2012 um 6:07 pm

    ich habe nochmal rekapituliert, was ich denn beim letzen Mal anders gemacht habe als bei den vielen erfolglosen Installationsversuchen vorher: das Einzige was mir eingefallen ist, ist die vorherige Partitionierung der Festplatte. Ursprünglich hatte ich (wie man das so macht) eine Partition C: (für Windows und die Programme) mit 120GB und eine D: (für die Daten) mit dem restlichen Speicherplatz angelegt und dann versucht, in C: zu installieren.
    In der oben verlinkten Anleitung zu WinSetupFromUSB steht zwar etwas von Laufwerksbuchstaben, aber da der Rechner den Bootstick von sich aus als U: erkannt hat, habe ich dem keinerlei Bedeutung zugemessen. Als ich dann ganz entnervt nochmal von vorne begonnen habe und die Festplatte nochmal ganz neu formatiert habe, habe ich (weil ich mir ziemlich sicher war, daß es auch diesmal nicht klappt) nur noch eine Partition C: angelegt. Und dann lief die Installation von XP Pro vollkommen problemlos ab …

    In der Zwischenzeit habe ich Office 2000 (in Worten: zweitausend) installiert und was man noch soi braucht, und bin ziemlich zufrieden mit dem Rechner. Danke für eure Tips !!

    Jetzt könnte ich noch den „AHCI_Trick_23“ ausprobieren.

    Hat eigentlich schon jemand den internen CardReader zum Laufen gebracht ?

    Danke für eure Unterstützung

    Harald

  93. Kastanislaus
    Juli 4, 2012 um 8:50 pm

    Hallo ich bins nochmal,

    hoffe echt auf eure HIlfe, ich weiss nicht ob ich hier Bilder hochladen kann, wäre froh wenn sich jemand der sich auskennt die Bilder mal kurz ansieht.
    Ich kann wie schon weiter oben beschrieben kein Ubuntu installieren und ich weiss nicht an was es liegt.
    Es treten während der Installation Fehler auf die ich nicht verstehe.

    Erst mal das Netbook, ihr habt ja sicher das selbe:

    Am Anfang USB-Stick einstecken, hochfahren, da siehts noch gut aus:
    http://tinypic.com/r/33tm7bs/6
    http://tinypic.com/r/o6d2y0/6

    Dann wird es komisch, das kann nicht normal sein:
    http://tinypic.com/view.php?pic=2n079mp&s=6

    Jetzt scheint wieder alles zu passen:
    http://tinypic.com/r/ehneyr/6

    Und dann kommt plötzlich das:
    http://tinypic.com/r/29uyfkw/6
    http://tinypic.com/r/w0aac/6

    Da lässt sich dann nichts mehr auswählen und irgendwann ist einfach nur noch schwarz:
    http://tinypic.com/r/33vc9ec/6

    Kann mir jemand sagen was der letzte Bildschirm ist? Ich kann noch was eintippseln aber ich weiss nicht was ich eingeben muss damit das Netbook runterfährt?
    Oder geht das da gar nicht mehr?

    Ich hoffe echt ihr könnt mir helfen, wieso funktioniert immer bei mir nichts?😦

  94. Juli 12, 2012 um 2:16 pm

    Hallo Kastanislaus! Ich habe mir Deine Bilder angesehen. Wenn ich mich recht erinnere, ist bei der Installation von Ubuntu bei mir keine Meldung bzgl. nicht detektierter Grafik erschienen. Hattest Du Dir das Modell mit Linpus oder Windows 7 gekauft? Mein Artikel beruht auf dem Linpus Gerät mit 2 GByte. Lief denn überhaupt schon einmal ein anderes Betriebssystem als Linpus Linux auf Deinem D270? Leider ist mir aber nicht möglich aufgrund der Bilder Dir weiter zu helfen! Ich kann nur Anregungen geben. Das die Installation überhaupt startet sieht schon einmal gut aus. Das sollte eigentlich bedeuten, dass es Dir gelungen ist Ubuntu korrekt auf den Stick zu bringen und vom Stick booten zu können. Das ist normalerweise schon die halbe Miete… Möglicherweise ist Dein Gerät auch irgendwie defekt.

  95. Malaka
    Juli 16, 2012 um 12:14 pm

    Hallo Kastanislaus! An die Fehlermeldungen am Anfang ( http://tinypic.com/view.php?pic=2n079mp&s=6 ) kann ich mich auch noch erinnern. Allerdings habe ich bei der Installation ein paar Dinge anders gemacht:
    .) Als Bootloader habe ich den YUMI (Multiboot) oder so ähnlich verwendet (daran wird’s aber nicht liegen)
    .) Linpus habe ich sofort gelöscht und die Platte anders partitioniert (50GB WinXP, ca.200GB NTFS) und nachher in die freien 50GB + 2GB Swap Ubuntu installiert
    .) Ich habe die 32Bit-Version installiert. Die Version heißt außerdem „12.04 LTS“ – Du hast sicher eine andere!

  96. Marco
    Juli 18, 2012 um 12:45 am

    Hey Leute ich hab eine Frage an die Linux Fraktion hier.
    Ich hatte bisher auf meinem Aspire Win7 installiert. Heute Abend hat es mich dann gepackt und ich wollte mal Ubuntu ausprobieren.
    Ok Xubuntu auf nen Stick gemacht und erst mal als Live „CD“ gestartet. Alles prima sogar den WLAN Adapter erkannte er sofort alles bestens.
    Also hab ich mich dazu entschlossen es richtig zu installieren. Als einziges System und Windwos ganz zu löschen.
    Jetzt ergibt sich aber der Umstand das die Vollinstallation nicht bootet, oder zumindest der Bildschirm schwarz bleibt. Boote ich vom Stick geht es, boote ich die Vollinstallation kommen Anfangs die üblichen anzeigen (CPU RAM usw.) und dann wird der Bildschirm schwarz und bleibt es auch.
    Dazu muss ich sagen das ich ein absoluter Linux Anfänger bin. Wenn also jemand ne Idee hat was es sein könnte, micht nicht mit Fachbegriffen erschlagen. Ich bin mit der Terminologie in der Linux-Welt noch nicht wirklich vertraut.

    Zum Gerät selbst wäre noch zusagen es ist die LINPUS Variante mit 2 GB RAM. Umgebaut auf SSD.
    Win7 lief bisher einwandfrei. Die LiveCD wie gesagt ja auch.

    Vielleicht hat jemand eine Idee.
    Viele Grüße aus Kanada.
    Marco

  97. Malaka
    Juli 18, 2012 um 12:58 pm

    Hi Marco!
    Ich hatte auch einmal ein ähnliches Problem: Ubuntu hat nur vom Stick booten wollen, obwohl ich es schon installiert hatte…
    Ich habe dann den Bootloader (grub) neu installiert & das wars! (…vom Linux-Guru bin ich aber auch weit entfernt)

    https://help.ubuntu.com/community/RecoveringUbuntuAfterInstallingWindows

  98. Marco
    Juli 19, 2012 um 4:32 pm

    Hallo Malaka,
    danke für die Antwort leider brachte auch das keine Abhilfe.
    Das ist mein 4 Anlauf um mich mit der Linux Welt mal vertraut zu machen und wie es scheint scheitert es schon am Anfang.
    Ich hatte vor einiger Zeit versucht auf meinem Großen Laptop Ubuntu zu installieren. Dort hatte ich fast das selbe Problem, nur das hier GAR NICHTS ging. Also auch keine live CD.
    Hab mich dann ein bisschen durch Foren geklickt und ein paar Fragen gestellt aber so wirklich erklären konnte sich das niemand und weiterhelfen schon gar nicht.
    Nach 2 Wochen experimentieren hab ich dann entnervt aufgegeben und weiter mein Windows genutzt. da bedarf es wenigstens keines Grundstudiums in Informatik ;o)
    Dabei würde ich so gerne der Windows Welt den Rücken zuwenden, gerade auch in Hinblick auf den Rechner meiner Eltern.
    Naja die Hoffnung stirbt zuletzt. Eines fernen Tages lässt sich vll auch mal Linux auf meinen Rechnern installieren UND nutzen ;o)

  99. Malaka
    Juli 24, 2012 um 8:34 am

    Hi Marco!
    Deinen Wunsch, Windoof den Rücken zu kehren, kann ich nur zu gut verstehen! Linux scheint mir einfach viel durchdachter und es zwingt einem nicht andauernd irgendeinen neuen Mist auf.
    Leider hat hier niemand geantwortet, um deine Probleme zu lösen, und ich verstehe auch nicht, was bei deinem Rechner los ist (bei mir ging alles ganz einfach).
    Vielleicht hängt es damit zusammen, daß du auf ssd umgebaut hast? (Warum eigentlich?)
    Die Boot-Reihenfolge im Bios ist richtig?
    (Hat die SSD vielleicht irgendeinen obergenialen Bootsektor-Schreibschutz?)
    Hast du schon versucht, die Partition auf der HD /SSD „von Hand“ zu löschen und Ubuntu auf eine „jungfräuliche“ Platte zu installieren?
    Der YUMI- Bootloader mit der „Ubuntu-Version 12.04 LTS / Desktop“ hat bei mir jedenfalls alles richtig gemacht….
    Windows loszuwerden zahlt sich aus! Ich bin bisher ganz zufrieden & die Gelegenheit ist günstig!🙂

  100. Marco
    Juli 26, 2012 um 7:04 pm

    Hi Malaka,
    das es an meiner SSD liegt kann ich natürlich nicht ganz ausschließen dafür bin ich nicht Fachmann genug, ich hatte aber fast das selbe Problem mit dem Blackscreen auch bei meinem „großen“ HP Notebook.

    Auf SSD umgebaut habe ich weil ich den kleinen die meiste Zeit im Rucksack am Flughafen mit mir rum schleppe da ich aus beruflichen Gründen mehr am Flughafen lebe als zuhause ;o))
    Da kommt es schon mal vor das man mal schnell zuklappen muss und zum nächsten Gate rennt, das möchte ich einer normalen HDD nicht zu oft zumuten.
    Dazu habe ich mit meinem Großen Laptop die Erfahrung gemacht das es nochmal einen ganz netten Performance schub gibt, was Bootzeit etc. angeht.
    Nun ich bleibe mal weiter am Ball, vll bekomm ich es ja doch noch irgendwie ans laufen.

    Grüße aus Montreal Kanada, mal wieder auf dem Weg zum Flughafen ;o)

  101. August 3, 2012 um 9:56 am

    Hi Leute,

    da ich gerade einen D270 bekommen habe & XP installiert habe, waren die Hinweise hier schonmal sehr hilfreich🙂. Ich möchte aber paar Updates beisteuern😉

    1) SM Bus Controller
    Intel Chipsatztreiber für den 82801/ICH7/NM10 Chipsatz runterladen:
    http://downloadcenter.intel.com/Detail_Desc.aspx?agr=Y&DwnldID=20775&lang=deu

    2) Cardreader
    Realtek Treiber für den RTS5209 runterladen & installieren:
    http://www.realtek.com.tw/downloads/downloadsView.aspx?Langid=1&PNid=25&PFid=25&Level=4&Conn=3&DownTypeID=3&GetDown=false

    3) Grafikkarte
    Intel hat nun einen Treiber für XP veröffentlich, allerdings wird die Beschleunigung selber (noch?) nicht unterstützt. Aber immerhin verschwindet das hässliche Fragezeichen aus der Systemsteuerung😉
    http://downloadcenter.intel.com/Detail_Desc.aspx?agr=Y&DwnldID=21551&lang=deu

    Allerdings ist da nen „Haken“ an der Sache … man lädt keinen fertigen Treiber, man muss mit dem Configurator erst nen Treiberpaket „bauen“ … aber dann klappts 1a. Dann kann man da aber sogar die HDMI Sachen mit auswählen, konnte sie aber noch nicht ausprobieren. Sitze noch im Büro und habe das Baby heute geliefert bekommen😉
    Und ich finde das Display ist nun „schärfer“ in der Std. Auflösung von 1024 * 600 Pixel

    Damit habe ich nun alles installiert bis auf ein Gerät namens „Audiogerät auf High Definition Audio Bus“ & die Funktionstasten klappen bei mir nicht … das wäre schön aber kann man verschmerzen finde ich🙂. Dennoch ein wenig Schade (aber verständlich!) das Acer XP nicht mehr mit Treibern versorgt … aber man kann ja wie man sieht sonst alles im Netz finden & runterladen😉

    Gruß
    Marcus

  102. Anonymous
    August 6, 2012 um 7:28 am

    Hallo Marcus!

    Sehr interessante Informationen hast Du da als Kommentar hinterlassen! Ich habe alle 3 Downloads durchgeführt. Den realtek Treiber habe ich noch nicht installiert, da ich nicht erkennen kann, welche weiteren Vorteile er mir bringen könnte? Der Card Reader läuft auch ohne Treiber!?

    Den SM Bus Controller habe ich installiert. das hat auch geklappt – nur, was bringt er mir für Vorteile?

    Am interessantesten finde ich die Grafikkarten Geschichte wegen der von Dir genannten HDMI Unterstützung. Aber wie Du schon schriebst, den muss man sich offensichtlich mit dem Kit selbst ‚backen‘. Gibt es dazu irgendwo eine Anleitung?

    Was unter XP noch fehlt:

    – Unterstützung des Ruhezustands
    – Hardwarebeschleunigung von Spielen und Filmen
    – Helligkeitsteuerung und Helligkeitssteuerung mit Tasten

    Liebe Grüße

    Tinkerpete

  103. August 6, 2012 um 7:37 am

    Hallo Tinkerpete,

    also ich hatte den Reader im Geräte Manager als „PCI Device“ in der Liste mit nem Fragezeichen davor … deswegen habe ich den Treiber installiert. Ob es vorher dennoch ging, kann ich aktuell nichtmal sagen … habs zuhause dann getestet mit dem installierten Treiber und die SD Karte wurde sofort geschluckt.

    Durch den SM Bus (und allgemein dem Chipsatztreiber) läuft das ganze System ein wenig runder (und bei mir auch merkbar schneller) … nicht viel aber ein wenig. Und es ist ja nie schlecht alle Geräte mit Treibern zu versorgen🙂

    Und dann war da die Grafikkarten Treiber Geschichte. Du installierst das Tool und machst dann erst ne Configuration, dann nen Package und dann erstellst Du damit das Treiberpaket. Über die Config legst Du fest welche Ports der Treiber bereitstellen soll und auf den Ports kannst Du sogar die Auflösung festlegen die der Port haben soll. Ich kam mit ein wenig Nachdenken/Lesen/Überlegen schnell durch und das Treiber wurde von Windows akzeptiert und danach war das Display ein wenig schärfer.

    Aber der Ruhezustand wird unterstützt? Ich konnte ihn in den Energieoptionen einschalten und wenn ich das Netbook zuklappe, geht er in diesen … der nach einem Aufklappen und drücken der ESC Taste sofort wieder verlassen wird um Windows wieder zu starten.

    Einzig die Tasten hätte ich gerne noch … und nen Treiber für den HD Audio Bus … das Fragezeichen im Gerätemanager stört mich😉

    Gruß
    Marcus

  104. Anonymous
    August 6, 2012 um 7:48 am

    Hallo Marcus!

    Ich hatte in den Energieoptionen nachgesehen, aber keine Einstellungsmöglichkeit gefunden.

    Ich werde heute Abend noch einmal probieren und auch versuchen einen Grafiktreiber zu basteln. Wenn das funktioniert und ich dann über HDMI eine höhere Auflösung ansteuern kann, werde ich Deine Vorschläge in meinen Artikel einbauen.

    Vielen Dank für Deine Infos!

    Gruß

    Tinkerpete

  105. Harald
    August 6, 2012 um 12:02 pm

    Also bei mir ging der CardReader vor der Installation des Treibers definitiv nicht – schon mal DANKE für den Tip.

    Harald

  106. Wilfried
    August 6, 2012 um 5:24 pm

    >>Allerdings ist da nen “Haken” an der Sache … man lädt keinen fertigen Treiber, man muss mit dem Configurator erst nen Treiberpaket “bauen” …
    Hi Marcus,
    hier wäre interessant, was man genau machen muss. Bei mir funzt das nicht. Also für einen Normalo ist das Teil nicht zu bedienen. Kannst Du hier bei Gelegenheit weiterhelfen?
    Gruß Wilfried.

  107. August 6, 2012 um 7:32 pm

    Kleines Zwischenergebnis: Ich habe mit dem Kit einen Treiber generiert! Die Konfiguration habe ich aber ohne jegliches Fachwissen, nur mit etwas Bauchgefühl vorgenommen!!!

    Diesen Treiber habe ich dann installiert. Folgende Dinge haben sich verändert:

    – Ich habe nun tatsächlich einen Ruhezustand und der funktioniert auch!
    – Beim Abspielen von ‚mpg‘- und ‚avi‘-Dateien mit VLC hatte ich vorher Streifen im Bild. Die sind jetzt weg! Trotzdem ruckelt es noch.
    – Er erkennt immer noch keinen eingesteckten HDMI-Monitor! Aber das kann eben auch an meiner Unkenntnis bei der Erstellung des Treibers liegen!

    Wegen dem Kartenleser: Es kann sein, dass ich den nur unter Ubuntu und noch nie unter XP getestet habe! Also kann es ein, dass der Treiber wirklich etwas bringt! Siehe die Info von Harald!

    Zwischenfazit: Die XP Installation wird immer brauchbarer – ist aber noch nicht perfekt. Der D270 ist aber mit kleinen Einschränkungen schon jetzt hervorragend unter XP zu gebrauchen!

    Liebe Grüße

    Tinkerpete

  108. August 7, 2012 um 7:13 am

    Ruhezustand hat aufgrund ‚fehlenden Ressourcen‘ jetzt zwei Mal nicht geklappt. Dann scheint es ja auch so, als ob der Ruhezustand erst mit dem gebastelten Treiber funktioniert! Wer kann das bestätigen?

  109. August 8, 2012 um 1:23 pm

    Gestern Abend noch ein paar Mal den Ruhezustand ausprobiert: Hat prima geklappt! Keine Ahnung, was da gestern nicht funktioniert hat!🙂

  110. Wilfried
    August 11, 2012 um 11:08 am

    Ist es möglich, den Treiber für den Ruhezustand hier zur Verfügung zu stellen? Ich traue mir nicht zu, selbst einen Grafiktreiber zu erstellen. Wär spitze, wenn es klappt. Danke dafür.

  111. August 11, 2012 um 12:04 pm

    @Wilfried: Man müsste vorher klären, ob dies überhaupt legal ist. Es könnte seine Gründe haben, warum Intel hier zwar ein Entwicklungs-Kit zur Verfügung stellt, aber keine Treiber.

  112. Wilfried
    August 11, 2012 um 2:52 pm

    Dazu weiß ich leider nichts. Vielleicht weiß jemand im Forum hier Bescheid?
    Zumindest scheint es legal zu sein, nicht funktionierende Treiber bereitzustellen: http://www.driverlook.com/acer-aspire-one-d270-aod270-netbook-driver-windows-xp/

  113. August 11, 2012 um 3:17 pm

    @Wilfried: Mit dem Treiber, den ich bis jetzt erstellt habe, bin ich noch nicht zufrieden. Und momentan habe ich so viele andere Dinge um die Ohren, dass ich nicht zum neuerlichen Ausprobieren komme.

    Aber wie ‚crazyiven‘ schon schrieb, es ist nicht schwer, probiere es doch einfach einmal aus.

  114. Wilfried
    August 11, 2012 um 4:08 pm

    @tinkerpete: danke, ich will nicht stressen, es funzt ja schon ganz gut. Ich hatte das Modell mit Win7-Starter vorinstalliert und man konnte nichts mit dem Netbook anfangen. Es hat sich quasi nur mit sich selbst beschäftigt (war mein Eindruck). Deshalb habe ich die Option XP ausprobiert. Da ich die C-Platte ohne Sicherung formatiert habe, bin ich wohl auf XP angewiesen.

  115. Anonymous
    August 19, 2012 um 4:56 pm

    http://www.driverstools.com/acer-drivers/driver-acer-aspire-one-d270-netbook-for-windows-xp/

    Tinkerpete.. ich bin hier auf eine Seite gestossen und da stand was von nem Grafiktreiber. da ich mir selber das Netbook erst noch kaufen will wenn ein Grafiktreiber vorhanden ist wollt ich wissen ob der geht. Könnten Sie den für mich testen🙂 ??

    Gruss Mark.!

    • Anonymous
      August 19, 2012 um 4:59 pm

      ehh danke😀 hab die letzten Kommentare gelesen und ein Grafiktreiber gefunden🙂 sorry hab nicht bis zum Ende gelesen😀

  116. Malaka
    September 2, 2012 um 11:38 am

    Also dieser Treiber-Kit ist wieder einmal typisch… Muß man da wirklich einen eigenen Compiler installieren?
    Ich glaube, ich werde mich dazu entschließen, diese XP-Quälerei zu beenden und diese Partition entfernen.
    Mit Ubuntu bin ich bisher total zufrieden – meine wichtigsten Windoof-Programme (die es für Linux nicht gibt) funktionieren auch mit WINE … also weg mit Micro$chrott!🙂

  117. September 2, 2012 um 1:21 pm

    Hallo Malaka! Ich sehe das total anders. Gerade habe ich noch einen D270 gekauft, da der uralte Medion Netbook meiner Tochter sich mittlerweile in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat. Mit einem Aufwand von ein paar Minuten (wobei allerdings die Installation schon länger gedauert hat – aber da ist XP meist mit sich selbst beschäftigt) habe ich Windows XP, WLAN-, Realtek-, SDCard- und Video-Treiber installiert. Dazu noch xpAntiSpy, Firefox, Thunderbird, Vokabeltrainer, Age of Empires II und die gute alte Sygate-Firewall dazu und das Teil ist schon so, dass sich meine Tochter freut. Der Aufwand war vielleicht ein halbe Stunde, da ich alle relevanten Sachen mittlerweile auf einem einzigen USB-Stick habe.

    Andererseits habe ich auch Ubuntu erwogen, aber da läuft Age of Empires nicht drauf, bzw. ich habe es unter Wine noch nicht ausprobiert.

    Hast Du schon meinen neuesten Artikel zu Ubuntu auf dem D270 gelesen?

    Liebe Grüße

    Tinkerpete

    • peterm
      September 5, 2012 um 6:15 pm

      Hallo tinkerpete,

      zuerst möchte ich Dir ein großes Kompliment für diesen ausgezeichneten Blog machen.
      Nur aufgrund Deines Blogs hatte ich den Mut gefasst, mir das D270 zu kaufen und WinXP darauf zu installieren.
      Das hat auch fast alles geklappt.

      Zum „Gesamtgeschehen“ möchte ich beitragen, dass ich mir eine OEM Version von WinXP Home mit integriertem SP3 gekauft habe (etwa 20 € in der Bucht).
      Mithilfe von WinSetupFromUSB 0.1.1 habe ich einen 2GB USB Stick ohne sonst irgendwelche „Beigaben“ als Bootmedium konfigurieren können.
      Hat wirklich einfach so toll geklappt.

      Nach Deiner Anleitung konnte ich nach und nach fast alle gelbe Fragezeichen im Gerätemanager beseitigen …
      … fast, denn 2 habe ich noch:
      – Audiogerät auf High Definition Audio-Bus
      – Videocontroller (VGA-kompatibel)

      Zum Videocontroller habe ich mir heute aus Deinem link das Treiber – Entwicklungspaket runtergeladen und versucht, „intuitiv“ einen Treiber herzustellen.
      Irgendwie hat das auch geklappt, allerdings war der Endeffekt beim booten ein schwarzer Bildschirm, den ich nur über den abgesicherten Modus durch deinstallieren meines „neuen Treibers“ wieder in einen farbigen Bildschirm mit Anzeige verwandeln konnte.
      Dabei musste ich feststellen, dass meine Kenntnisse für eine solche Aktion wirklich nicht ausreichen. „Intuitiv“ bei Dir unterscheidet sich eben von „intuitiv“ bei mir …

      Wirst Du in absehbarer Zeit hier mit einer Anleitung oder einem fertigen Treiber Hilfestellung leisten können?

      Ich konnte, mit Deiner Hilfe, ein tolles netbook in Betrieb nehmen, würde dem gerne durch eine bessere Grafik noch den „letzten Schliff“ geben.

      Danke für Deine Hilfe + freundliche Grüsse
      Peter

  118. George
    September 5, 2012 um 9:27 am

    >>3. Auch die Helligkeitssteuerung des Displays über Sondertasten funktioniert momentan nur mit Windows 7.

    Hi Pete!
    Simple question.
    1) Can you reduce the screen brightness in winxp anyhow?

    I understand the brightness control of the display by special keys doesnt work. I am thinking is it possible to reduce brightness by other methods

    Thanks for this very nice blog!🙂

    George

  119. September 5, 2012 um 6:49 pm

    Hallo George! No, i don’t no, how this could make.

  120. September 5, 2012 um 7:57 pm

    @peterm: Ich habe momentan noch:

    – Audiogerät auf High Definition Audio-Bus
    – PCI-Device

    mit Fragezeichen im Gerätemanager stehen. Das tut der Funktion aber keinen Abbruch.

    Ich habe vor, mich noch einmal mit dem ‚Intel® Embedded Media and Graphics Driver for Windows XP‘ zu beschäftigen, kann aber unmöglich sagen, wann ich dazu kommen werde. Sorry!

    Ich habe einfach zu viele andere Sachen um die Ohren.

  121. drKalle
    September 7, 2012 um 5:41 pm

    „- Audiogerät auf High Definition Audio-Bus“
    Ich glaube das ist der Audio der über HDMI ausgegeben wird und das funktioniert meines wissen’s nicht unter WinXP aufm diesem Chipsatz🙂
    Einfach damit leben und gut is😉

  122. michl
    September 12, 2012 um 7:11 pm

    es gibt inzwischen einen treiber von intel für gma3600….aber man muss dafür irgendwie den kernel kompilieren, trau mich da aber nicht so richtig dran (hab mit linux nicht wirklich Erfahrung) aber ich kann mich wirklich nicht beschweren über die garfikleistung ohne Treiber…hdmi funktioniert gut (auflösung weiß ich net genau) standardaufläsung ist 1024xirgendwas. Werd demnächst auf dualboot mit windwos 7 und ubuntu umrüsten

  123. Anonymous
    September 23, 2012 um 4:30 pm

    Hallo Zusammen,

    ich habe mir vor wenigen Tagen auch das Acer D270 mit 2GB ohne Bluetooth gekauft und sofort Ubuntu 12.04 installiert. Was soll ich sagen, Updates gemacht, aller Treiber nachinstalliert, Gnome Desktop, damit es wie 10.04 zu bedienen ist und es funktioniert einfach alles. Offensichtlich hat sich einiges in Sachen Treiber verbessert: Es geht alles, HDMI, Helligkeitstasten, LAN und WLAN, Card reader, VGA Ausgang.

    Ein sehr schönes Gerät…..

    Grüße,

    Stephan

  124. September 24, 2012 um 7:55 am

    Hallo Stephan! Vielen Dank für diese Info. Ich werde das die Tage einmal ausprobieren und dann über das Ergebnis berichten. Aber was meinst Du mit ‚alle Treiber nachinstalliert‘?

  125. Anonymous
    September 24, 2012 um 4:39 pm

    Naja, ich sprach von den proprietären Treibern!

  126. Francisco Teixeira Ribeiro
    Oktober 4, 2012 um 5:20 pm

    Ganz erlich danke man🙂 Ich habe mir ein Acer Aspire one D270 mit Win 7Starter gekauft aber mit XP is natürlich besser aber hab nirgens Treiber Gefunden und dank dir habe ich jetzt Internet nanke man !!!!!!!!!!!!

  127. harald
    Oktober 19, 2012 um 7:36 pm

    sagt mal – ist euch das auch schon mal passiert: ihr tippt einen längeren Text und urplötzlich springt der Cursor irgendwohin nach oben. Und der weiter eingegebene Text wird dann dort irgendwo dazwischen geschoben. Manchmal wird sogar der gesamte restliche Text bis zum Schluß überschrieben.
    Zuerst habe ich gedacht, ich hätte mal wieder mit meinen dicken Fingern mehrere Tasten gleichzeitig gedrückt. Dann habe ich genauer drauf geachtet und gaaanz langsam, mit ganz spitzen Fingern getippt. Trotzdem regelmäßig wieder.
    Ich habe die 2 GB-Variante mit BIOS 1.06 und XP Pro drauf – wie oben beschrieben. Inzwischen benutze ich Office XP, der Effekt tritt aber z.B. auch beim Notepad auf, oder bei CueCards (Karteikarten-Programm). Im Allgemeinen bei längeren Fließtexten, so ab der dritten bis vierten Zeile. Jetzt tippe ich auf einer sxternen USB-Tatatur – da passiert es nicht! Vielleicht liegt es aber auch am Firefox ?
    Ansonsten bin ich mit dem ‚Kleinen‘ super-zufrieden. Mails lesen, mit einem Zweizeiler beantworten, im Internet surfen, Fotos schauen.

    Viele Grüße

    Harald

  128. Oktober 19, 2012 um 7:50 pm

    @Harald: Du wirst versehentlich auf das Touchpad gekommen sein.

  129. franz
    Dezember 1, 2012 um 11:32 am

    Hallo habe im geräte manager in xp noch netzwerkcontroller und pci device stehen, wlan geht auch nicht, lampe leuchtet auch nicht. hab den treiber installiert.

  130. Ralph
    Dezember 23, 2012 um 3:14 pm

    ich versuche die Aspire one D270 Treiber (XP prof) zu installieren, die Chipset Treiber liessen sich noch installieren, alle anderen lassen sich nicht installieren (fehler und abruch)
    ich habe alle oben genannten Treiberquellen versucht, es klappt nicht …
    hat jemand eine Idee oder eine andere Quelle um die XP Treiber zu downloaden?

  131. Bernd
    Januar 8, 2013 um 10:34 am

    Guten Tag,

    D270 Bios 1.09, WinXP SP2 und ein paar Treiber ??
    Es gibt noch, so hoffe ich seit Tagen, nur ein kleines Problem mit den richtigen Treibern für
    WLAN, Card Audio (Ton ist da aber kein High…) und VGA (Funktioniert auch, aber keine Spar, Heller oder Dunkler möglich).

    Alle Beiträge mindestens 1x gelesen und jeweilige Treiber
    Wer kann helfen?

    Gruß B

  132. Bernd
    Januar 10, 2013 um 6:41 pm

    @tinkerpete

    Zwei Treiber unter WinXP fehlen noch.
    Der fehlende Wlan Treiber für WinXP prof SP3 bringt mich zum Verzweifen und ein wenig auch der fehlende VGA Treiber (wegen heller und dunkler Funktion)
    Laut Hardwareerkennung bin ich auf der Suche nach einem Atheros Treiber.
    Habe natürlich den „Wireless LAN_Broadcom_5.60.350.6_XPx86_A“ als erstes ausprobiert, leider ohne Erfolg.
    Ich kann zwar (leider) per Funktionstasten WLAN und Bluetooth Ein- und Ausschalten aber ohne Treiber WLAN nicht nutzen. Die Scahlterfunktion funktioniert, Schalterstellung unter Win7 überprüft.
    Dies ärgert mich besonders, das es laut deiner Beschreibung nur zwei Textzeilen gedauert hat bis es funktionierte.
    Ach wäre es schön wenn ich WLAN unter WinXP nutzen könnte. LAN unterwegs zu nutzen ist nicht wirklich eine tolle LÖsung.

    Gruß Bernd

  133. Januar 11, 2013 um 10:38 am

    Hallo Bernd,

    WLAN sollte doch kein Problem sein. Den Treiber gibt es nach wie vor an der im Artikel beschriebenen Stelle. Ich habe 3 Netbooks damit ausgerüstet und es gab kein Problem!

    Heller und Dunkler Regelung über Tasten gibt es wohl noch immer nicht.

    Dafür gibt es mittlerweile eine Ubuntu Version, die es kann und die auch sonst ziemlich problemlos auf dem D270 zum Einsatz kommen kann.

  134. Bernd
    Januar 12, 2013 um 9:54 am

    tinkerpete :
    Hallo Bernd,
    WLAN sollte doch kein Problem sein. Den Treiber gibt es nach wie vor an der im Artikel beschriebenen Stelle. Ich habe 3 Netbooks damit ausgerüstet und es gab kein Problem!
    Heller und Dunkler Regelung über Tasten gibt es wohl noch immer nicht.

    Danke für deine Antwort,
    Ich habe es bis jetzt 3 Mal versucht und Wlan verweigert seinen Dienst.
    Ich würde gerne xp einsetzen, da ich Programme benutze die nur unter xp bzw. 2k laufen.
    Die Lösung Win7 mit virtuellem xp scheidet aus da D270 kein Hardwarebeschleunigung unterstützt, dies habe ich bereits getestet.

    Noch mal zu „meinem“ Wlan Problem.
    Habe xp bis jetzt drei Mal komplett installiert, jeweils auf leere Partition.
    Erster Versuch mit SP1, weiter Versuch mit SP2 und dritter Versuch mit SP3.
    Bei allen Versuchen ist es mir nicht gelungen Wlan funktionsbereit einzurichten. Verschiedene Wlan Treiber versucht, natürlich auch den im Artikel genannten Driver “Wire less LAN_Broadcom_5.60.350.6_XPx86_A”.

    Mein D270 hat folgende Eckdaten: CPU: Atom N2600 1.6GHz, 320GB, 1GB RAM, Bios 1.9.
    3 Partitionen.
    Auf der zweiten Partition: Win7prof installiert und funktioniert,
    auf der dritten Partition: ist Platz für Daten
    und auf der ersten Partition läuft xp bis jetzt aber ohne Wlan.

    Vielleicht liegt es ja am Bios. Welche Bios-Version befindet sich denn auf den „glücklichen“ D270 auf denen die xp Installation funktioniert hat und Wlan genutzt werden kann?
    Wenn Bios 1.9 der Übeltäter ist, kann man z.B. Bios 1.6 installieren oder geht ein Downgrad hier nicht?

    Warte auf das xp-Wlan Wunder.
    Gruß Bernd

  135. Harald Kucharcik
    Januar 12, 2013 um 10:17 am

    Also verstehen tue ich das nicht – denn WLAN war wirklich das allererste, was auf dem Rechner funktionierte – wie ganz oben beschrieben.

    Vielleicht liegt es an den von dir beschriebenen Partitionen. Ich hatte ursprünglich 2 Partitionen (C: und D: – wie man das eben so macht …) eingerichtet. Und nachdem die Installation x-mal abgebrochen ist, habe ich es mal mit nur einer Partition probiert – und es klappte auf Anhieb. Und dann die Treiber wie weiter oben beschrieben der Reihe nach installiert. Nur der VGA-Anschluß tut’s bei mir noch nicht. Aber ansonsten bin ich super zufrieden.

    Harald

    • Bernd
      Januar 12, 2013 um 11:32 am

      Guten Morgen,
      @Harald, danke für die Antwort.
      Partitionen schließe ich als Fehler aus, sofern diese richtig eingerichtet sind.
      Selbst nutze ich Partionen (Daten, XP, Win98, Linux) seit mehr als 8 Jahren.

      Ich versuche Wlan auf dem D270 Bios Version 1.9, Xp prof. SP2 oder SP3
      zum Leben zu erwecken.
      Um „meinen“ XP-Wlan-Fehler zu finden wären folgende Informationen wichtig.
      Wenn Wlan unter XP funktioniert bitte folgende Fragen beantworten.

      Welche XP Version (32/64, Prof, usw.) wird verwendet?
      Welche XP ServicePack Version ist installiert?
      Welches Bios Version ist installiert?
      Welchen Wlan Treiber wird verwendet?

      Danke für jede Hilfe.
      Gruß Bernd

  136. Bernd
    Januar 19, 2013 um 11:31 am

    @tinkerpete

    danke für alle Antworten.
    Es hat sich aber bei mir nichts geändert, unter XP habe ich keinen Wlan Zugriff. Die richtige Bios Version bei meinem D270 lautet 1.09 und nicht 1.9. – Da war wohl eine Zeitungs-Ente unterwegs.

    Habe heute erstmal den letzten und fünften Versuch unternommen XP (Eine Partition, SP2 und nur Wlan) auf dem D270 zum laufen zu bringen, leider ohne Erfolg.

    Unter Win7 prof. läuft der D270 bei mir. Was XP betrifft habe ich erstmal das Handtuch geworfen. Bin aber immer noch auf der Suche nach den richtigen Treibern.
    Laut meiner Diagnosesoftware und dem Geräte-Manager unter Win7 werden folgende Netzwerkadapter verwendet: Wlan ein Atheros Treiber und unter Lan ein Realtek PCI Treiber

    Welche Netzwerkadapter, zu finden im Geräte-Manager werden denn bei einem funktionierenden XP-System auf dem D270 genannt?

    Gruß Bernd

  137. Januar 19, 2013 um 2:19 pm

    Netzwerkadapter:

    – Broadcom 802.11n-Netzwerkadpater
    – Realtek PCIe FE Family Controller

  138. Gast
    Januar 28, 2013 um 9:46 pm

    Hallo zusammen!
    Wollte mal nachfragen ob die fehlenden Treiber für Linux schon gibt?
    Danke.

  139. Peter
    März 21, 2013 um 4:00 pm

    Hallo Tinkerpete,
    bei mir funktioniert in xp auch leider kein WLAN. Habe den treiber installiert, chipset- und audiotreiber auch. Meine Bios version ist 1.06 und ich habe windows xp home edition 32bit sp3. Vielleicht können Sie mir ja erklären in welcher Reihenfolge sie alles nach dem ersten hochfahren eingestellt bzw installiert haben,
    MFG Peter

    • März 21, 2013 um 4:40 pm

      Es ist jetzt etwa ein Jahr her, ich habe das natürlich nicht mehr alles im Kopf. Mein Artikel beschreibt aber die ungefähre Reihenfolge der Installation der einzelnen Treiber. Ich kann mich aber erinnern, dass gerade das Installieren des WLAN überhaupt kein Problem war.

      Ist das WLAN im BIOS aktiviert?

    • Bernd
      März 21, 2013 um 7:22 pm

      Hallo Peter,
      da bei mir alle Versuche gescheitert sind WLAN unter WinXP Prof. SP2 und SP3 (32Bit) zum Leben zu erwecken, habe alle XP Aspire One WLAN-Treiber getestet auch die in diesem Beitrag genannten, nutze ich nun einen USB LogiLink WLAN Mini-Adapter mit Erfolg.
      Ich habe einfach den USB LogiLink WLAN Treiber installiert, dann den USB-WLAN-Mini-Adapter eingesteckt und schon konnte und kann ich WLAN nutzen.

      Habe jeden WLAN Treiber auf ein jeweils neu installiertem WinXP (Hierzu von mir erstelltes WinXP-Image benutzt ) eingerichtet, leider ohne Erfolg!

      Bis auf die fehlende Helligkeitssteuerung läuft XP wie geschmiert.

      Hallo Tinkerpete,
      es gibt im Bios 1.06 oder 1.09 KEINE Möglichkeit WLAN-Einstellmöglichkeiten!

      Gruß Bernd

      • März 21, 2013 um 7:38 pm

        Hallo Bernd! Du hast recht. Ich habe eben noch einmal im BIOS 1.06 nachgesehen und es gibt dort keine Möglichkeit WLAN einzurichten.

        Es tut mir leid, Euch eventuell auf eine falsche Fährte gesetzt zu haben. Habt Ihr auch ein 2 GByte Modell? Mittlerweile werden ja scheinbar nur noch die 1 GByte Modelle verkauft. Vielleicht gibt es eine Hardware Änderung?

        Es ist mir ein absolutes Rätsel, warum dass bei Euch nicht klappt. Ich habe hier 3 baugleiche D270 mit 2 GByte und ursprünglich Linpus Linux darauf. Auf allen läuft XP mit WLAN. Auf einem habe ich XP, Windows 7 und Ubuntu installiert und alles läuft wunderbar.

      • Bernd
        März 21, 2013 um 8:08 pm

        Hallo Tinkerpete,

        ich nutze das D270, AtomN2600 jetzt mit 4GB RAM (Verfügbar knapp 3GB laut WinXP System), weder mit 1GB noch mit 4GB meldete sich das eingebaute WLAN-Teil.
        LogiLink USB, gekauft für 8,45 Euro, läuft mit 1GB und jetzt mit 4GB (genutzt laut WinXP System knapp 3GB) ohne Probleme.

        Gruß Bernd.

        PS. Laut Hersteller kann der AtomN2600 nur 2GB nutzen (soweit ich die Angaben verstehe). WinXP zeigt mir trotzdem 2,98 GB RAM an. Muss ich das verstehen?!

  140. März 21, 2013 um 8:28 pm

    Ich habe nicht mehr alle Beiträge hier im Kopf, dafür aber eben noch einmal auf dieser Seite nachgesehen: http://www.driverstools.com/acer-drivers/driver-acer-aspire-one-d270-netbook-for-windows-xp/

    Da gibt es zwei verschiedene WLAN-Treiber! Einmal von Realtek und einmal von Broadcom. Meiner war ja der von Broadcom. Habt Ihr auch einmal den von Realtek ausprobiert?

    Bei der Recherche eben habe ich noch einen interessanten Thread gefunden, der vor allem die Grafik unter XP betrifft: http://communities.intel.com/message/177284

  141. Bernd
    März 21, 2013 um 8:48 pm

    Sorry tinkerpete,

    Zu 1 (WLAN)
    aber ich hatte bereits geschrieben, dass ich alle WinXP Aspire One WLAN-Treiber (Acer-Seite), für die verschiedenen Modelle, getestet hatte auch die in diesem Beitrag genannten.

    Zu 2 (Intel Graphik)
    Der genannte Graphik-Beitrag ist mir bekannt, hatte diesen Intel Graphik Treiber installiert, da er nicht ohne Probleme lief und läuft, die Helligkeit ist nicht ansteuerbar, nutze ich seit Januar WinXP ohne extra Graphik-Treiber, also nur den XP-Standard-Treiber. Auflösung 1024×600 mit 32bit

    Gruß
    Bernd

  142. Anonymous
    Oktober 27, 2014 um 11:57 pm

    Hi
    ich habe alle Treiber und die Probleme gelöst…😉

  143. Oktober 28, 2014 um 6:44 am

    Das wäre wirklich toll. Kannst Du hier ein paar Infos geben, wie? Oder mir eine EMail schreiben? Vor allem würde mich interessieren, wie man die GMA 3600 sauber einbindet? So, dass die Grafikbeschleunigung und die Helligkeitssteuerung funktioniert? Ich habe hier immerhin 3 Stück D270 und würde das gerne noch konfigurieren.

  1. Juni 5, 2012 um 7:30 pm
  2. August 31, 2012 um 10:33 am
  3. September 25, 2012 um 8:59 am
  4. Januar 7, 2013 um 11:48 am
  5. Dezember 17, 2014 um 4:53 pm
  6. Dezember 22, 2014 um 7:03 am
  7. Dezember 22, 2014 um 7:47 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: