Startseite > Nerd Alltag, Tipps und Tricks > Probleme mit SanDisk Speicherkarten

Probleme mit SanDisk Speicherkarten


Seit ein paar Tagen habe ich massiv Probleme mit Speicherkarten von SanDisk. Im Rahmen meiner Versuche mit der AR Drone 2.0 und der KeyChainCam 808 #16 habe ich in den letzten Wochen insgesamt 4 microSD Speicherkarten a 16 GByte Class 4 gekauft und mittlerweile sind 3 davon defekt!

Der Defekt zeigt sich bei allen 3 Karten darin, dass sie nicht mehr beschreibbar sind. Man kann also keine neuen Videos aufnehmen, keine Dateien darauf kopieren und natürlich auch nicht mehr formatieren oder partitionieren. Nichts was mit dem Beschreiben der Karte zu tun hat funktioniert noch. Es ist nicht immer einfach den Defekt nachzuweisen, da zum Beispiel unter Windows, aber auch unter Android, das Löschen oder auch das Kopieren einer Datei auf die Karte – scheinbar – funktioniert (Caching). Aber spätestens wenn man die Karte aus dem verwendeten Computer heraus nimmt, oder unter Android die Karte ’sicher entfernt‘ und dann wieder mountet, ist alles so wie vorher. Es ist also keine Veränderung am Inhalt der Speicherkarte vorgenommen worden. Die Karte ist einfach in keiner Weise mehr änderbar!

Es scheint so, als ob der Defekt im Zusammenhang mit einem plötzlichen Abschalten aufgrund mangelnder Akkukapazität der KeyChainCam 808 #16 auftritt. Dies scheint aber eben nur bei der SanDisk 16 Gb Class 4 Karte aufzutreten. Bei anderen Speicherkarten scheint es bei plötzlicher Abschaltung nicht zu einem Defekt zu kommen.

Bei RCGroups gibt es einen Hinweis auf das Problem. Leider habe ich den erst nach dem Kauf meiner Speicherkarten richtig wahrgenommen. Denn ich hatte zwar gelesen, dass es Probleme mit der Karte gab, aber sie eher auf mangelnde Umgangserfahrung der Benutzer mit der 808 # 16 zurück geführt. Seit Jahren kaufe ich immer SanDisk Speicherkarten, da ich bisher davon ausging, dass diese Firma eine gute Qualitätskontrolle besitzt, so dass ihr Ruf auf keinen Fall in Gefahr gerät Schaden zu nehmen.

Die defekten Karten:

Von der im 3er Bild gezeigten unteren Karte habe ich übrigens 2. Beide sind defekt, so dass ich, zusammen mit der defekten Karte aus dem Defy, mittlerweile insgesamt 4 defekte Speicherkarten habe.

Das ist eine ganz Menge Ärger: Es kostet neben den reinen Kosten der Speicherkarten auch jede Menge Zeit! Den anfangs glaubt man nicht an einen Defekt und versucht stundenlang die Karten zu retten bzw. wiederzubeleben. Dann recherchiert man lange im Internet um festzustellen, ob auch andere Benutzer das gleiche Problem haben. Haben sie! Schlussendlich muss man die Karten zurück senden und hat den damit verbundenen bürokratischen Aufwand!

Aber als ob das nicht schon reicht, ist mir heute auch noch eine weitere 16 GByte microSD von SanDisk kaputt gegangen! Merkwürdiger Zufall! Die in meinen Motorola Defy verwendete Karte ließ sich auf einmal überhaupt nicht mehr ansprechen. Ich probierte es noch in meinem Notebook – aber die Karte war eindeutig tot. Als ich sie genauer betrachtet, sah ich einen merkwürdigen Pickel auf der Karte. Seht es Euch auf den Bildern genau an. Für mich sieht es so aus, als ob die Speicherkarte an dieser Stelle in ihrem Innern so heiß geworden ist, dass sich an dieser Stelle der Kunststoff verformt hat.

Also mir reicht es! Ab sofort verwende ich keine SanDisk Speichermedien mehr!

Wer ähnliche Erfahrungen mit SanDisk Speichermeiden gemacht hat, kann es ja hier in den Kommentaren beschreiben. ich bin gespannt, ob andere Anwender in der letzten zeit ähnliche Erfahrungen mit SanDisk gemacht haben.

  1. Peter Sander
    März 13, 2013 um 9:23 pm

    Hallo,
    auch meine Sandisk MicroSDHC 16GB Class 4 hat sich verabschiedet. Sie lief in einem Samsung Galaxy Tab 2 zunächst problemlos, bis sich das Tab auf Grund längerer Nichtbenutzung komplett entladen hat. Nach dem Neustart des Tab war dann die Karte hin, sie ließ sich nicht mehr formatieren, weder am Tab noch am PC.
    Zum Glück waren keine wichtigen Daten auf der Karte, Sandisk werde ich in Zukunft wohl auch meiden.

    Gruß

    Peter

    • März 13, 2013 um 9:35 pm

      Immer wenn die Spannungsversorgung einbricht. Das würde passen. Da sollte SanDisk einmal testen.

  2. Juni 24, 2014 um 1:56 am

    Kann ich bestätigen. bei meiner 16 gb SanDisk extreme ist der Controller abgeraucht, die Karte war 8 Monate alt. und befindet sich jetzt in einen forensischen Labor um die Bilder zu retten. ich denke bei mir ist der Fehler durch den batteriegriff passiert mit 2 Akkus als er von dem leeren auf den vollen akku gewechselt hat.

    bei meiner 32 Karte ist nichts passiert. werde ab jetzt auf den batteriegriff bei wichtigen aufträgen verzichten. und nur noch kleine 8 gb Karten kaufen. da bin ich gezwungen alle 20 – 30 min zu wechseln da verliere ich nicht soviel wenn eine hops geht.

    Gruss oliver

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: