Archiv

Archive for Januar 2013

Neues zum Acer Aspire One D270


Einer meiner beliebtesten Artikel des Jahres 2012 war Acer Aspire One D270 mit Ubuntu und Windows XP. Der Artikel handelte vom gleichnamigen Netbook und der Installation von alternativen Betriebssystemen darauf.

Den D270 gab es letztes Jahr entweder mit Windows 7 oder aber mit Linpus Linux. Die Linpus Linux Version war wesentlich günstiger und hatte doppelt so viel eingebauten Arbeitsspeicher wie die Windows 7 Version. Leider gibt es diese Version seit einiger Zeit nicht mehr bei Amazon.

Doch wer sich ein wenig Schrauben zutraut, findet sogar eine günstigere Möglichkeit, an das damals von mir favourisierte Netbook heran zu kommen. Amazon verkauft noch immer die Linpus Linux Version – sogar um einiges günstiger, aber leider nur mit 1GByte RAM:

Um es auf 2 GByte aufzurüsten, bestellt man sich am besten gleich noch einen von diesen beiden Speicherriegeln dazu:

Und hier ist der Verweis auf eine Video-Anleitung, in der gezeigt wird, wie man den Speicher von 1 GByte auf 2 GByte aufrüsten kann.

Jetzt noch nach meinem Artikel ein anderes Betriebssystem installiert und man hat für weniger als 225,- Euro ein feines Netbook, welches sehr sparsam und leise, vielfältige Aufgaben verrichten kann. Übrigens funktioniert die aktuelle Ubuntu-Version noch einmal ein ganzes Stück besser auf dem D270 als es letztes Jahr der Fall war!

Viel Erfolg und ein frohes neues Jahr!

wünscht Euch Tinkerpete

Advertisements
Kategorien:Nerd Alltag, Netbook

Wie man eine importierbare Trainingsdatei für das Garmin Training Center erzeugt


Manchmal vergesse ich mein Edge 705 auf eine Tour mitzunehmen, habe aber dafür mein Android Smartphone mit meiner MoveTracker App dabei und auch am Laufen. Da ich seit Jahren meine Fahrten im Garmin Training Center erfasse, wäre es schön, wenn es einen Weg gäbe, den mit MoveTracker erfassten GPX Track irgendwie in das Training Center hinein zu bekommen?

Den gibt es und ich zeige im nachfolgenden Text kurz auf, wie es geht.

Zuerst muss man in MoveTracker einen Reset durchführen, so dass die aktuelle Datei abgeschlossen wird und eine neue leere Datei erzeugt wird. Dann holt man die gerade abgeschlossene Datei (also die zweit neueste Datei) in einen beliebigen Editor hinein und löscht alle ‚trkpt‘-Tags, die nicht zur Tour gehören. Das lässt sich leicht am ‚time‘-Tag erkennen.

Jetzt benötigt man den ‚TCX Converter‘. Ich verwende die schon etwas betagte Version 2.0.26 – neue Versionen gibt es hier. Mit ‚Open File‘ kann man nun den editierten und – hoffentlich – abgespeicherten GPX Track importieren.

Anschließend kann man mit ‚Save TCX File…‘ den gerade importierten Track als Garmin Trainingsdatei abspeichern. Dazu habe ich bei ‚History Activity Type‘ ‚Bicicletta‘ stehen und ‚Use Personal Garmin unit data‘ und ‚use Smart HR data save‘ angeklickt. Letzteres ist vermutlich nur notwendig, wenn man MoveTracker zusammen mit einem Pulsgurt einsetzt.

Die so erzeugte Datei lässt sich problemlos im Garmin Training Center importieren.

Kategorien:Nerd Alltag