Archive

Archive for Juni 2012

Spiele Erinnerungen mit dem Acer Aspire One D270

Juni 11, 2012 2 Kommentare

Vor langer Zeit war ich ein regelmäßiger Besucher der Discothek Hazienda im Vogelsberg. Das war just zu der Zeit, als neben den in Kneipen damals allgegenwärtigen Flippern auch die ersten Computerspiel-Automaten Einzug hielten. Spiele wie Frogger, Amidar, Xevious und viele andere mehr, erlangten so meine Aufmerksamkeit und fesselten meinen Verstand. Denn ein Freund und ich konnten damals schon etwas programmieren und wir überlegten bei jedem Spiel, ob es möglich wäre, es auf dem C64 nach zu programmieren und wie man das lösen konnte.

Ich denke, das war so der Anfang meiner Beschäftigung mit Computerspielen. Weitere Anknüpfungspunkte waren die ersten Schachcomputer und Halma, welches mein Freund und ich allerdings als Basis für eigene Spielideen verwendeten. Speziell die Beschäftigung mit Letzterem war vermutlich eine zarte Grundlage für mein späteres Interesse an Echtzeit-Strategiespielen.

Ich vermute, dass diese ersten Erfahrungen mit Computerspielen der Grund dafür sind, dass ich im Laufe meines Lebens von Zeit zu Zeit immer wieder einen Ausflug in die Welt der Computerspiele unternahm und dabei manches – für mich – bemerkenswerte Spiel entdeckte.

Da ich neben meinem Hang zu High-Tech auch Spaß daran habe, mit minimalistischen Mitteln das Maximum zu erreichen, werde ich in diesem Artikel aufzeigen, welche – speziell älteren – Spiele auf einem Netbook und insbesondere auf dem Acer Aspire One D270, laufen.

Unreal Tournament

Das gute alte Unreal Tournament (UT), das allererste – es läuft wunderbar auf dem D270! Ich habe es von der Original-CD mit Hilfe eines externen USB DVD Laufwerks auf dem D270 installiert. Anschließend sollte man das Laufwerk noch einen Moment mit drin liegender UT-CD angeschlossen lassen, da man es noch für den UT Patch v436 benötigt. Erst wenn man diesen ausgeführt hat, kann man das Laufwerk entfernen. Ab jetzt kann man problemlos UT auch ohne CD starten. Es lässt sich sogar die Netbook-Auflösung von 1024×600 einstellen! Und es läuft wunderbar ’smooth‘!

Half Life 2

Nach dem gigantischen Erfolg von Half-Life (‚Halbwertszeit‘) aus dem Jahr 1998 wartete die Spielewelt jahrelang auf einen Nachfolger, der endlich 2004 als Half-Life 2 (HL2) erschien. Auch HL2 wurde ein riesiger Erfolg und ich denke, es ist bis heute eines der Spiele, welches auf der ewigen Bestenliste ganz weit oben platziert ist.

Auch dieses Spiel lässt sich auf dem D270 spielen. Es lässt sich an die Auflösung von 1024×600 anpassen und läuft streckenweise geschmeidig, ist aber immer wieder unterbrochen von Rucklern und Soundaussetzern. Die kann man aber reduzieren, in dem man ein wenig an den Video-Einstellungen herum ’schraubt‘.

Wer beim Start von HL2 ein Problem hat, der legt sich am besten eine ‚Batch‘-Datei mit folgendem Inhalt an:

hl2.exe -steam -console

Man kann sich dann eine Verknüpfung auf diese Batch-Datei auf den Desktop legen und das passende Icon aus ‚hl2.exe‘ klauen. Nach dem ersten Start und der Auflösungsumstellung, hatte der Mauszeiger einen Versatz, der aber nach Beenden und Neustart von HL2 dauerhaft verschwunden war.

Was mir hier allerdings gar nicht gefiel, war ein gelegentlich auftretendes Flackern in Form von transparenten hellen Polygonen. Ein ganz ähnliches Problem war auch unter Harry Potter 2 zu sehen. Ich vermute hier einen Fehler im Grafiktreiber. Über Tipps, wie man das Problem los werden kann, würde ich mich sehr freuen.

Ich habe übrigens Half-Life (die erste Version) nie richtig gespielt. Erst viele Jahre später kaufte ich mir einmal eine Billigausgabe und probierte sie aus. Die ist aber grafisch wesentlich schlechter als Half-Life 2. Wer aber auf gute Stories steht, sollte sie einmal ausprobieren.

Mit diesen beiden Spielen, sowie Age of Empires II, hat man auf dem D270 eigentlich alles, was man an Spielen so ‚benötigt‘:

  • Einen Multiplayer-Shooter (Unreal Tournament)
  • Ein Adventure-Shooter mit spannender Science-Fiction Story (Half-Life 2)
  • Ein Echtzeit-Strategiespiel (Age of Empires II)

Eventuell fehlt noch ein gutes Autorennspiel. Aber sonst kann man sich mit diesen 3 Spielen jahrelang beschäftigen! Mehr Spiele braucht es nicht! 🙂

Ich finde es interessant, dass das ‚Kinderspiel‘ Harry Potter 2 so starke Probleme auf dem D270 macht und die ‚gestandenen‘ Shooter mehr als brauchbar laufen. Scheinbar ist deren Grafik-Engine erheblich besser.

Noch mehr Spiele:

Homeworld

Nach intensivem Spielen von Age of Empires und der damit verbundenen Entdeckung des Echtzeit-Strategiespiel Genres, war damals mein Interesse an alternativen Spielen aus dem Genre geweckt. Homeworld war ein besonders bemerkenswertes Exemplar, da es erstens im Weltraum und zweitens in drei Dimensionen spielte. Homeworld läuft auf dem D270 nur mit dem Software-Renderer und nur mit 640×480 Pixeln. Aber es läuft!

Obwohl ich außer dem Tutorial niemals richtig damit spielte, gibt es in Homeworld etwas, was es für mich unvergesslich macht. Und dies ist die im Single Player Modus am Anfang abspielende Einleitungsgeschichte, die mit einer Sequenz von Schwarz-Weiß-Bildern beginnt und später in eine Art Videosequenz übergeht, die innerhalb der Spiel-Engine  abläuft. Während des Ablaufs erzählt ein Sprecher im Hintergrund die Homeworld zugrunde liegende Story. Diese Einleitung findet Ihren Höhepunkt im ‚Start des Mutterschiffs‘, welches von einem wunderschönen klassischen Musikstück (Adagio for Strings) untermalt wird. Der Aufbau dieser Einleitung, die Wahl der Schwarz-Weiß-Bilder, die Schnitte des Videos, der Sound des Triebwerks (muss wohl im Raumschiff aufgenommen sein, denn das All leitet ja keinen Schall!) vermischt mit dem Adagio, ist für mich eine Form von feiner Kunst!

Wer etwas für Gaming übrig hat, wer Science-Fiction mag und wer sich in die Geschichte hinein versetzen kann, dem läuft bei dieser Einleitungssequenz ein ehrfürchtiger Schauer durch den Körper!

Und allein wegen dieser Sequenz muss man sich dieses Spiel einmal auf dem Netbook – oder irgend einem anderen Computer – installieren. Wer aber den Aufwand scheut, die Bits und Bytes der Original CD durch den Computer rauschen zu lassen, damit er noch einmal dieses unvergessliche Gefühl genießen kann, der kann auch einfach auf diesen Verweis klicken. 😉

Drakan

Nach dem riesigen Erfolg von Tomb Raider im Jahr 1996 und seiner weiblichem Hauptdarstellerin Lara Croft suchten andere Hersteller nach einer vergleichbaren Heldin. Psygnosis hat sie in Rynn, der Heldin von ‚Drakan: Order of the Flame‚ gefunden. Rynn ist optisch die drahtigere der beiden Protagonistinnen und angeblich liegt ihr das Model Myrna Blankenstein zugrunde.

Drakan spielt in einer Welt, die entfernt dem heutigen Skyrim ähnelt. Rynn kann mit einem Drachen Freundschaft schließen und mit ihm über das Land fliegen. Auch wenn die Welt von Rynn mit wesentlich weniger Polygonen auskommen muss, als dass heutzutage üblich ist,  sieht sowohl Rynn als auch die Spielwelt sehr nett aus und kann mit etwas Phantasie auch heute noch Spaß machen.

Drakan läuft mit 1024×600 Pixeln einigermaßen flüssig auf dem D270. Manchmal sind in den Spiel-Menüs Klötzchen zu erkennen und man kann manchen Text nicht richtig lesen, trotzdem kann man das Spiel gut spielen.

Auf dieser Fan site gibt es eine Fülle von Informationen und downloadbarem Material zu Drakan.

Kategorien:Nerd Alltag, Netbook

Triple Boot mit dem Acer Aspire One D270

Juni 5, 2012 4 Kommentare

Im Rahmen meiner Experimente mit verschiedenen Betriebssystemen auf dem Acer Aspire One D270 (in der 2GByte Version und ohne Bluetooth), kam dann doch noch der Wunsch auf, 3 verschiedene Betriebssysteme gleichzeitig auf dem D270 zu installieren, so dass ich jederzeit und problemlos die verschiedensten Programme auf verschiedenen Betriebssystemen ausprobieren kann.

  • Windows XP Pro
  • Windows 7 Home Premium
  • Ubuntu 12.04

Ausgelöst wurde dieser Wunsch durch einen Kollegen, der erwog ein Netbook für seinen Sohn zu kaufen und wissen wollte, ob Harry Potter 2, die Jahre 5 -7, darauf läuft? Ich probierte das Spiel für ihn auf meinem D270 unter Windows XP Pro aus. Beim Start moniert das Spiel die fehlende ‚Shader Model 3′-Eigenschaft der Grafikfähigkeiten des D270 und beendet sich danach wieder. Geht also nicht.

Erst danach recherchierte ich ein wenig und fand heraus, dass der im Cedar Trail Chipsatz verbaute Grafikprozessor GMA 3600 nur DirectX 9, anstatt DirectX 10, wie ursprünglich einmal angekündigt, unterstützt. Allerdings unterstützt DirectX 9 das Shader Model 3 und somit könnte, zumindestens theoretisch, der D270 Harry Potter 2 laufen lassen. Es liegt also ganz klar an dem unter Windows XP fehlenden Grafiktreiber für den Chipsatz, dass Harry Potter unter XP nicht startete!

Das heisst, unter Windows 7 könnte das Spiel auf dem D270 schon funktionieren…

Leider verlor ich bei meinem ersten Versuch, Windows 7 auf das Netbook zu bringen, meine Ubuntu-Installation. Nach der Installation der für die zusätzlichen Funktionen des Chipsatzes notwendigen Treiber für Windows 7 konnte ich aber immerhin schon einmal Harry Potter 2 ausprobieren. Fazit: Läuft zwar, aber ist zu langsam, als dass man damit ernsthaft spielen könnte!

So, nun aber wieder zurück zum Thema: Da ich mir nun meine Ubuntu-Installation ‚verhunzt‘ hatte, sann ich darüber nach, wie ich nun wieder ohne all zu viel Aufwand Ubuntu zum laufen bekomme. Meine ersten Versuche scheiterten allerdings und ich musste etwas Lehrgeld bezahlen:

  • 1 Betriebssystem auf ein Netbook zu installieren ist kinderleicht!
  • 2 Betriebssysteme auf ein Netbook zu installieren ist nicht schwer!
  • 3 Betriebssysteme auf ein Netbook zu installieren zeigt schnell Grenzen auf!
  • 4 primäre Partitionen erlauben keine weitere mehr!

Aber es ist auch nicht sehr schwer, die 3 Betriebssysteme gemeinsam auf den Netbook zu bringen, wenn man erst einmal weiss wie.

Als Basis sind 3 USB Sticks geeignet, auf die man jeweils eines der 3 Betriebssysteme in der Installationsversion kopiert hat. Am besten kopiert man in einen extra Ordner ‚D270‘ auf dem XP- und dem Windows 7-Stick auch gleich alle notwendigen Treiber dazu.

Als erstes bootet man mit dem Ubuntu Stick, ich verwende mittlerweile die Version 12.04 LTS und wählt aus dem Boot-Menü die Ausprobier-Version. Nachdem die fertig gebootet hat, startet man GParted und legt sich in aller Ruhe einige Partitionen an:

Natürlich könnt ihr die Werte für Euren Gebrauch individuell anpassen.

Nun fängt man am besten mit Windows XP an, da Windows 7 bei der Installation XP automatisch erkennt und entsprechend im Bootmenü einträgt. Dann installiert man Windows 7 und zum Schluss Ubuntu!

Wenn man dann nach der Installation aller drei Betriebssysteme zum ersten Mal wieder bootet, erscheint das Ubuntu Boot-Menü und bietet einem im untersten Eintrag Windows 7 zum booten an. Wählt man diesen Punkt, erscheint kurz danach das Windows 7 Bootmenü und erlaubt es, auch das ältere XP zu booten.

Ich weiss, das hört sich alles einfacher an als es ist und es steht eine Menge Arbeit dahinter. Aber für die ‚Nerds‘ unter Euch sollte das an Informationen reichen. Wer sich da durchgearbeitet hat und es funktioniert dann irgendwann, hat bestimmt ein schönes Gefühl der Befriedigung, ähnlich den in der Werbung dargestellten Handwerkern eines bestimmten Baumarktes – nur dass es bei denen Jeder versteht und bei uns die Stirn gerunzelt wird. 😉

Jeder ’normale‘ Mensch kauft sich natürlich den D270 (mit nur einem GByte und Bluetooth) direkt bei Amazon, fertig installiert mit Windows 7 und hütet sich vor solchen Installationsorgien! 🙂

 

Kategorien:Nerd Alltag, Netbook